Blauwasser-Langfahrt: Mareike Guhr mit neuem Katamaran im zweiten Versuch

"Frauenförderung ist das Thema"

Der 15 Meter Katamaran “La Medianoche” am Traum-Ankerspot. © moonsailing

Mareike Guhr hatte den Traum vom Segeln und Arbeiten auf blauem Wasser. Sie wollte mit zahlenden Gästen mit einer Swan auf lange Fahrt gehen und darüber schreiben.  Auftakt war die Atlantic Rallye for Cruisers 2010. Guhr berichtete für SR von dem Abenteuer.

Aber dann riss die Berichterstattung ab. Probleme mit dem Material und schließlich mit dem Eigner ließen das Projekt scheitern. Doch die Skipperin gab nicht auf. Der Traum blieb lebendig. Nun verkündet sie auf ihrer Website:

“Neues Schiff, neue Partner, neue Reise. Nach einiger Vorbereitungszeit geht es nun endlich wieder auf See. Mit dem 15 Meter Katamaran “La Medianoche” und der Firma Moonsailing habe ich für meine Weltumsegelung einen neuen, zuverlässigen Partner gefunden. Zusätzlich sitzt bei meinem Restart die DGzRS mit im Boot und ein Sammelschiffchen wird mit mir um die Welt reisen.”

Der Sonne entgegen mit dem Katamaran unter dem Parasailor-Spinnaker mit Luftloch. © moonsailing

In einem Interview mit Radio 7 berichtet Mareike Guhr über ihren Zugang zum Meer. “Seit Jahren ist die Frauenförderung mein Thema. Ich möchte vermehrt – aber nicht nur – Frauen ansprechen. Denn Frauen werden im Yachtsport immer noch als Randgruppe gesehen.

Ein Ziel des Projektes ist es daher, mehr Frauen eigenständig als aktive Seglerinnen aufs Wasser zu bringen und die Ausnahmestellung zu beenden.”

2012 skippert sie den Katamaran durch das Mittelmeer bevor es über den Atlantik in die Karibik und weiter in den Pazifik geht. Preise pro Person/Woche liegen zwischen 700,- und 900,- Euro. Dabei will Guhr in vielen Etappen um die Welt segeln. Ihr Törn soll insgesamt dreieinhalb Jahre dauern.

Weltumsegelung mit Magsail

Die Guhr Story auf boot.de

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *