Bootsbau: Neuer Cruiser/Racer Vismara 46 von Baltic mit Hybrid-Antrieb

Futuristisches Innenleben

Moderne Einrichtungsversion der Vismara 46. © Baltic Yachts

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „Bootsbau: Neuer Cruiser/Racer Vismara 46 von Baltic mit Hybrid-Antrieb“

  1. avatar Heini sagt:

    “kein Me-Too-Produkt, sondern etwas besonderes”.
    Äh? Was außer dem Hybrid-Antrieb ist denn jetzt nicht “Me-Too” ?
    Doppellenker, Chines, 106% Fock usw., ist doch alles das übliche Zeugs!?

    • avatar Jollenfutzi sagt:

      @Heini watt biss du denn fürn Nörgler ?
      wenn Walter da die Finger mit drin hat dann is datt schon was Seröses, nicht Standard
      und funktionierend dont worry
      und zudem recht stylish
      Bin auf Visione gesegelt und das Gerät is Bj. 2002 und war für Baltic zu der Zeit und in der Größe
      und technisch ein Meilenstein und segelt halt richtig vernünftig und wiegt nur ein Drittel der Perininavi Kutter
      Ahoi

  2. avatar Frank sagt:

    Ein 40 Füßer mit Hybrid und nur 48V ? Das sollten die sich noch mal genauer überlegen. Selbst bei unserer kleinen Speedster mit 2,5t hatten wir bei normaler Benutzung Ströme um die 50A und bei Hebel auf dem Tisch >100A.
    Und mit 300 Ah kommen die gerade mal aus dem Hafen raus und vielleicht auch wieder rein. Irgendwie wohl eher ein Marketing-Gag, wie die Plug-In Hybrids, die auch 20km mit 50km/h elektrisch fahren können, wenn man nicht (groß) beschleunigen möchte …

    Also – nichts gegen Hybrid – aber dann richtig – also eine Batteriebank >100V und dann eine Akku-Kapazität un die 200Ah – die wiegt als LiPo auch nicht mehr als die 48V/300Ah in Blei.

  3. avatar Frank sagt:

    Ach ja, ich vergaß – wir hatten 48V/120Ah … bei 2,5t und damit waren ca 1,5h mit 5kn oder <30min bei 6,5kn möglich. Im Hafen war er aber unschlagbar.

  4. avatar Sven sagt:

    Die Innen Einrichtung erinnert mich an irgend etwas…………………………

    ach ja den letzten Tatort in Münster , bei Prof. Börner sieht es in der Pathologie ganz ähnlich aus..:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 5 =