Brand im Hafen: 40 Feuerwehrleute wollten Segelyacht in Wedel retten

Feuer-Alarm

Im Wedeler Yachthafen hat eine zehn Meter Yacht gebrannt. Die Eigner löschten das Feuer. Dann traf die Feuerwehr mit einem Großaufgebot ein.

Schiffsbrand im Wedeler Yachthafen

Schiffsbrand im Wedeler Yachthafen. © JvA

Sie wollten auf Minusgrade und Schnee in Wedel pfeifen. Die Eigner der zehn Meter Yacht “Havella” dachten gar nicht daran, den geplanten Krantermin im Wedeler Yachthafen abzusagen. Die Saison sollte pünktlich vor Ostern eröffnet werden.

Aber kaum lag ihr Schiff im Wasser, brach aus unbekannten Gründen ein Feuer an Bord aus. Die Skipper kämpften gegen die Flammen und es gelang ihnen schließlich, einen Totalverlust zu verhindern.

Danach staunten sie nicht schlecht, als 40 Feuerwehrleute auf den Steg stürmten, um den nicht mehr vorhandenen Flammen Herr zu werden. Die freiwillige Feuerwehr hatte ein Großfeuer befürchtet, weil sie davon ausging, dass sich der Notruf auf ein Schiff in der Winterlagerhalle bezieht. Außerdem hatte sie gerade wegen einer Feier in großer Gruppe zusammen gesessen.

Flammen schlagen aus der Kajüte.

Flammen schlagen aus der Kajüte. © JvA

So trafen die Brandschützer nur auf die geknickten Yachteigner, die sich ihren Saisoneinstieg deutlich erfreulicher vorgestellt hätten. Es ist noch nicht bekannt, wie hoch der Schaden an ihrem Schiff ist.

SR-Leser JvA hat den Brand gesehen und die Bilder eingeschickt.

 

Dichter Qualm weht über den leeren Yachthafen in Wedel.

Dichter Qualm weht über den leeren Yachthafen in Wedel. © JvA

Die Feuerwehr auf der Yacht

Die Feuerwehr rückt mit großem Aufgebot an und kümmert sich um die Nachbehandlung. © JvA

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

4 Kommentare zu „Brand im Hafen: 40 Feuerwehrleute wollten Segelyacht in Wedel retten“

  1. avatar Auch-in-Wedel-Lieger sagt:

    Viele Kühlkreisläufe der dieser Tage ins Wasser gehenden Yachten sind in Wedel eingefroren, bzw. frieren kurz nach dem Start unterm Kran ein. So ging es mir auch, und vielen anderen auch. Das führt, wenn man nicht auf’s Kühlwasser aufpasst, bei Einkreis-Kühlungen zu Überhitzung und im schlimmsten Fall zum Brand. Mitunter war dies hier der Fall. Und wenn nicht, dann ist es doch ein Learning, daß das Kühlwasser dieser Tage noch Probleme bereitet.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 3

  2. avatar Marc sagt:

    Neue Bilder für die Pantaenius Werbung auf der Boot 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 4

  3. schönes Boot!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  4. avatar Marina sagt:

    so was ähnliches hab ich auch schon mal im Duisburger Hafen miterlebt… echt krass. Gut das niemand zu Schaden gekommen ist.
    Gruß, Marina

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *