Container über Bord: Neues Unglück eines Maersk Frachters – 3000 Boxen in 80 Tagen verloren

Noch mehr UFOs im Wasser

Container-Verluste werden offenbar eine immer größere Gefahr für die Schifffahrt. Erneut sind mindestens 260 Stahlkisten über Bord eines Frachters gegangen. Analyse eines Unglücks.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Container über Bord: Neues Unglück eines Maersk Frachters – 3000 Boxen in 80 Tagen verloren“

  1. avatar moritz sagt:

    Gibt es auch Daten dazu was in den Containern ist? Wenn ich mir jetzt z.B. Container voll mit Smartphones und giftigen Akkus vorstelle auch nicht wirklich super wenn die sich langsam im Meer verteilen?

  2. avatar Hoffmann Ursula sagt:

    Es geht nur um Container,um die Besatzung sollte man sich kümmern,die seit Juli 2019 auf den Frachter verharren und nicht zu ihren Familien können. Das Leben dieser Menschen sollte den Reedereien mal durch den Kopf gehen. Werde ich meinen Ehemann überhaupt mal wiedersehen? Die Kinder sehen ihren Vater nicht. Die dicken die auf ihren Stühlen sitzen sollten mal auf einen frachter,damit sie mal sehen wie hart diese Menschen arbeiten ,aber nicht geachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.