Corona: Gehandicaptem Solo-Segler gelingt Spontan-Atlantiküberquerung

„Es gab ein paar schlimme Stürme“

Als im Frühling der erste Corona-Lockdown die ganze Welt lahmlegte, saß Garry Crothers plötzlich ohne Crew auf seiner Ovni 435 vor Sint Maarten fest. Trotz Bemühungen gab es kein Wegkommen mehr. Und so trat der Nordire kurz vor Beginn der Hurrikansaison schließlich die Flucht über den Atlantik an – allein, trotz Handicap. Nach 37 herausfordernden Tagen auf See erreichte er am Wochenende seine Heimat, wo er von einem großen Begrüßungskomitee empfangen wurde.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier − 1 =