Corona in den Niederlanden: Ostersegeln möglich oder nicht?

Ohne Einschränkungen nach Holland?

Die Ostertage rücken näher, die Häfen in den Niederlanden sind geöffnet. Doch dürfen Deutsche einreisen? Und was ist mit Reiserückkehrern? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Auch in den Niederlanden breitet sich das Virus in der dritten Welle aus. Allerdings gelten die Niederlande nicht als Virusvariantengebiet. Seit unserer letzten Meldung zu den Niederlanden hat sich bis auf eine Ausgangssperre (Ab 31. März 2021: 22.00 Uhr bis 04.30 Uhr) nicht viel geändert. Da die Niederlande im Gegensatz zu Deutschland (Infektionsschutzgesetz) keine Rechtsgrundlage für eine Quarantäne haben, bleibt es weiterhin dabei, dass die 10-tägige Quarantäne nach der Einreise in die Niederlande eine Empfehlung der Regierung darstellt. In den nächsten Wochen soll allerdings eine ebensolche Rechtsgrundlage geschaffen werden.

Es kann allerdings sein, dass kurz vor Ostern die Hürden so hochgelegt werden, dass Reisen kaum möglich sind. Noch gibt es dazu allerdings keine Beschlüsse der Bundesländer.

Darf ich über Ostern nach Holland zum Boot?

Ja, es gibt keine Einreisekontrollen oder -beschränkungen. Allerdings bittet die niederländische Regierung darum, auf nicht notwendige Reisen zu verzichten. Nach der Einreise soll man sich in eine 10-tägige Quarantäne begeben, die auch auf dem Boot stattfinden kann.

Darf ich in Holland segeln?

Ja, die Häfen sind offen, Brücken und Schleusen werden bedient. Die Sanitäranlagen sind ebenfalls geöffnet. Es kann allerdings von Hafen zu Hafen Unterschiede geben.

Muss ich nach der Rückreise nach Deutschland in Quarantäne?

Es obliegt den einzelnen Bundesländern, unter welchen Bedingungen die Einreise erlaubt ist. In Nordrhein-Westfalen regelt dies die „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten“ in der aktuellen Fassung vom 27. März 2021. In §4 wird folgendes festgehalten:

  • Bei einer Reisedauer unter 24 Stunden ist keine Quarantäne nötig.
  • Bei einer Reisedauer über 24 Stunden muss:
    • Die Einreise angemeldet werden
    • 10 Tage in Quarantäne
    • Die Quarantäne kann mit einem negativen Testergebnis vermieden werden. Der Test darf bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden sein oder muss innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise stattfinden. Laut der Landesregierung ist ein Schnelltest ausreichend.
    • Die Quarantäne kann auch während der 10 Tage durch einen Test aufgehoben werden.

Die Pandemie stellt uns hier vor moralische Herausforderungen. Einerseits gibt es keine rechtliche Beschränkungen wie beispielsweise an der Ostseeküste, wo Übernachtungen in fremden Häfen nicht erlaubt sind, aber andererseits bittet die Regierung (sowohl Deutschlands als auch der Niederlande) von touristischen Reisen über Ostern abzusehen. Man könnte natürlich argumentieren, dass Segeln ein größtenteils kontaktloser Urlaub ist. Doch ist er das wirklich? Eventuell sollten wir Segler uns über die Feiertage solidarisch zeigen und nicht in die Niederlande reisen. 

Ein Kommentar „Corona in den Niederlanden: Ostersegeln möglich oder nicht?“

  1. avatar Jörg Gosche sagt:

    Die Mitgliedschaft endet vor Monatsende?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − sechs =