Corona Irrsinn: Wenn deutsche Gründlichkeit anstrengend wird – Crew-Regatta in der Schweiz

Verschiedene Maßstäbe

Wie groß ist die Ansteckungsgefahr auf dem Wasser wirklich? 13 Zentimeter fehlen in Hamburg für die Erfüllung der Abstand-Regel und die Sport-Erlaubnis.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „Corona Irrsinn: Wenn deutsche Gründlichkeit anstrengend wird – Crew-Regatta in der Schweiz“

  1. avatar Besserwisser sagt:

    Es zeigen sich 2 Sachen: 1) Die Schweiz wird von unten nach oben regiert, Deutschland andersherum; 2) Fussball darf in D alles.
    Die Unverhältnissmässigkeit der Regeln in D ist grotesk. Grüsse aus der Schweiz.

  2. avatar Jürgen Rösch sagt:

    Mit “Corona-Irrsinn” Schlagzeile können Sie Xaviers und Attilas Freunde beglücken, die Ihre Zielgruppe oder latente Gesinnungsgenossen sind. Behörden haben gerade ständig jede Menge relevanterer Entscheidungen zu treffen als sich um sowas zu kümmern. Vor allem wenn es um ein paar Wochen hin oder her geht. Dann kommt auch noch jeder daher und will seine Ausnahme für seinen Pipifaxkram haben, weil das ja so wichtig ist und mit “Augenmaß” entschieden werden soll. Kritik gerne, aber ohne “Irrsinn”. Oder einfach mal den Zwang zur Äußerung zurückstellen.

    • avatar pl_j.wellnitz sagt:

      Herr Rösch schreibt unverständlichen Blödsinn. Die Bilder von den Ruderern und den Fußballern zeigen wie unverhältnismäßig die Maßnahmen angeordnet werden.

  3. avatar pl_j.wellnitz sagt:

    Herr Rösch schreibt unverständlichen Blödsinn. Die Bilder von den Ruderern und den Fußballern zeigen wie unverhältnismäßig die Maßnahmen angeordnet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + sechzehn =