Coronavirus: Absagen im Sport und Folgen für Segler weltweit

Die Corona-Lage

Der Chartermarkt leidet, der Segelsport kommt täglich ein weiteres Stück zum Erliegen: Auch im Wassersport werden die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie immer spürbarer.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

2 Kommentare zu „Coronavirus: Absagen im Sport und Folgen für Segler weltweit“

  1. avatar Kenner sagt:

    Dass die Olympischen Spiele abgesagt oder verschoben werden müssen, ist nicht zu vermeiden. IOC und die japanische Regierung stehen dem Virus ebenso hilflos gegenüber wie andere Organisationen oder Staaten.

    Segelregatten wird man hierzulande ebenfalls absagen müssen. Der einzige Schutz gegen das Virus besteht darin, die sozialen Kontakte auf ein Mindestmass zu reduzieren.

  2. avatar Think positive sagt:

    Das ist alles klar. Jedoch weiß heute niemand wann die Wende kommt – sicher ist nur das sie irgendwann kommt.
    Deswegen gehe ich persönlich positiv davon aus dass ich in diesem Jahr dennoch früher oder später wieder Regattasegeln werde. Wohl nicht im ganz grossen Rahmen, jedoch klein und flexibel (also so wie früher, als der Segelsport noch nicht so kommerzialisiert war).
    Was spricht dagegen sich für “nach der Welle” zum Regattasegeln zu verabreden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.