Cruising: Dirk Feldhusen ein halbes Jahr Auszeit auf See; skurrile Steuer in Portugal

Leuchtturm-Benutzung für zwei Euro

Dirk Feldhusen nimmt eine halbjährige Segel-Auszeit. © Feldhusen

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Cruising: Dirk Feldhusen ein halbes Jahr Auszeit auf See; skurrile Steuer in Portugal“

  1. avatar Harry sagt:

    Die Leuchtturmsteuer gibts dort schon ewig … Hab sie 2004 selbst gezahlt und auch schon in vielen Reiseberichten darüber gelesen.

  2. avatar Lotte sagt:

    In Fig Foz haben wir eine Woche lang nur ein Leuchtzeichen gesehen rot-gruen-rot & die Pistolenmaenner haben uns wegen 2 Zentimetern fehlender Laenge (10,98) bei sehr beschaulicher Duenung nicht rausgelassen. Frueher habe ich “Hotel California” immer gerne mitgesummt; seit dieser Woche Knast mit staendig zunehmender menge von Leidensgenossen, die unwissend einliefen & nicht wieder rausdurften habe ich mir geschworen nie wieder Fig Foz.

    ps. Letzten Dezember war der Hafenmanager taeglich anwesend (geheitztes Bureau vielleicht)…

  3. avatar Dirk sagt:

    Schön zu sehen, dass meine ex-Yacht artgerecht gehalten wird. Blaues Wasser und weite Distanzen sind ihr Metier.

    Dirk, Voreigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.