Daysailer: Cooles Steuerrad auf der Capita R30 aus Italien

Echter Hingucker

Schmucke Linien beim neuen Daysailer. © Comuzzi

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

6 Kommentare zu „Daysailer: Cooles Steuerrad auf der Capita R30 aus Italien“

  1. avatar Wilfried sagt:

    Wie es funktioniert ist ja nun wirklich kein Rocketscience. Das Prinzip ist seit Jahren bekannt. gibts ja sogar bei Motorrädern.

  2. avatar Limbonade sagt:

    Geil. Keine Langeweile mehr bei Flaute, jetzt wird Limbo getanzt!

  3. avatar Andreas Borrink sagt:

    Ich tippe mal auf eine versenkte Zahnung in der unteren Hälfte des Rades und eine schlichte Zahnstangen-Mechanik. Sieht schon cool aus. Hoffentlich klinkt sich das Teil beim Sonnenschuss nicht aus…..

  4. avatar Addi sagt:

    Großer Vorteil: der Bierkasten geht leicht durch

  5. avatar Joerch sagt:

    Funktionsweise sieht man sogar im Schnitt. Seilanlenkung am unteren Radende und Umlenkung usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.