Der Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel in Istanbul. Verbrüderung mit den Behörden

"Nimm dir alles, was du brauchst"


“oooh verdammich…da kommt ja schon das nächste Meer … die Moscheen … was mach ich nur???” Kanister fällt ins Wasser … Fähre von Steuerbord … Fähre von Backbord … Frachter von vorne und von hinten … kappelige See auf einmal … Ich muss hier einen Schlafplatz finden, um einzuklarieren. Aber wo nur? Wohin?

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Der Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel in Istanbul. Verbrüderung mit den Behörden“

  1. avatar Birdy sagt:

    G R O S S A R T I G !!!!

  2. avatar ömer özmısırlı sagt:

    Andreas gabriel hat 01-09-2011 bei mir in İstanbul- selimpaşa
    ich habe ihm früschtük ein geladen, duş und benzin 2 kanista
    gekaufen, hat net colega wiel spass.

    andreas “GOTT” stütz dich

    öemer öezmısırlı aus İSTANBUL – TURKEY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.