Die Organisation Camp Leaders sucht junge Segler für USA-Austausch

Insider Tipp: USA Jugendaustausch für Segler

Gute Stimmung bei den Camp Leadern. Für die Aktivitäten am Wasser werden deutsche Segler gesucht. © Camp Leader

Was macht man, wenn im Sommer das Abi vorbei ist oder das Studium Semesterpause hat? Eine gewisse Zeit im Ausland würde Sinn machen. Aber nicht jeder kann sich ein ganzes Jahr Zeit nehmen, um ins Ausland zu gehen.

Deshalb halte ich das Programm von Camp Leaders in den USA für eine gute Sache. Es kann auf neun Wochen Aufenthalt begrenzt werden. Es geht darum Erfahrung im Ausland zu sammeln, Menschen aus aller Welt kennen zu lernen, eine Sprache zu festigen, selber etwas zu vermitteln und Spaß zu haben.

Leider bin ich selber zu alt dafür. Aber Paul Sradnick (18) hat das Camp im vergangenen Sommer absolviert. Paul war gerade in Miami als Starboot-Ersatzmann bei Alexander Schlonski an Bord. Er erzählt:

„Mich hat es sehr gereizt, meine Segel-Leidenschaft mit einem längeren Aufenthalt im Ausland kombinieren zu können. Als Counselour in einem amerikanischen Sommercamp ist man aber nicht nur Trainer sondern Betreuer auch enger Vertrauter und Freund.

Bei jeder Menge Aktion, nicht nur auf dem Wasser, auch bei den vielen anderen Aktivitäten an Land entstehen schnell Freundschaften die die Campzeit überdauern. Und wenn ich es einrichten kann, gehe ich auf jeden Fall noch einmal zurück!“

Die jungen “Sailing counselors” betreuen Gruppen von Kindern und Jugendlichen in einem Sommercamp. Sie sind für ihren geregelten Tagesablauf verantwortlich und bringen ihnen eine Sportart bei.

Für die jungen Segellehrer geht es nicht nur darum, Wissen über Knoten, Lasersegeln, kentern oder Spinnaker-Segeln zu vermitteln. Es ist ein fernes Land mit neuen Kulturen, neuen Menschen, einer anderen Sprache, einer neuen Aufgabe. Es geht für sie auch darum, Verantwortung tragen, selber zu lehren und zu lernen.

Der Autor. Starboot-Kadersegler Robert Stanjek. © Stanjek

Es wird Teamwork, Ausdauer, Fairness, der Lohn des Schweißes und die Fähigkeit zum Umgang mit Missgeschicken und Erfolgen beigebracht. Diese Austauschgeschichte sollte enorm bei der Entwicklung der Persönlichkeit helfen.

Wie auch immer. Diesmal werden besonders Segler gesucht. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31.3.2011.

Zur Info:
Camp Leaders, ist eine der größten internationalen Austausch-Organisationen, die es jungen Menschen im Alter zwischen 18 und 28 Jahren ermöglicht, für mindestens 9 Wochen in einem amerikanischen Sommercamp als Jugendbetreuer (Camp Counselor) zu arbeiten.

Dort bekommen sie freie Unterkunft und Verpflegung, verdienen bis zu 1250 Dollar, verbessern gleichzeitig ihre Englischkenntnisse und sammeln wertvolle Berufserfahrung im Ausland. Jedes Jahr werden weltweit  über 4000 Jugendbetreuer über das “J-1 Austauschvisum” in  Ferien-Sommercamps überall in den USA vermittelt.

Diese Jahr suchen Camps in den USA verstärkt nach Jugendbetreuern mit Vorkenntnissen und Spaß am Segeln, die Lust haben den Sommer über in Amerika, Kindern im Segeln zu trainieren.

Hierbei ist es nicht notwendig, dass die Bewerber einen Trainerschein besitzen, sondern sie müssten als Voraussetzung nur ein paar Jahre Erfahrung im Segeln mitbringen. Im Camp werden die Jugendbetreuer dazu auch in einem ein- bis zwei-wöchigen Vorbereitungskurs auf ihre Aufgaben als Camp Counselor vorbereitet!

Sommercamps haben in den USA eine lange Tradition und sind fester Bestandteil der amerikanischen Lebensphilosophie. Jeden Sommer aufs Neue besuchen circa ein Viertel aller amerikanischen Kinder und Jugendlichen ein Sommercamp, wo sie häufig sogar mehrere Wochen verbringen. Insbesondere neuere Camps haben sich auf eine Vielzahl von sportlichen Programminhalten spezialisiert.

Nähere Informationen zum Programm auf der Homepage

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *