Dumm gelaufen: Segelyacht stoppt Frauen-Radrennen in Norwegen

Freie Fahrt für Segler

Beim Radrennen “Ladies Tour of Norway” sind 123 Rennfahrerrinnen fünf Kilometer vor dem Ziel gestoppt worden. Eine Segelyacht löste die Brückenöffnung vor Fredrikstad aus.

Was für ein Ärger. Der Kommentator sprach vom “Schlimmsten, was er je gesehen hat” bei so einem Radrennen. Bei der zweiten von drei Etappen der Ladies Tour of Norway über 140 Kilometer nach Fredrikstad hatten sich fünf Kilometer vor dem Ziel vier Ausreißerinnen einen Vorsprung von etwa 25 Sekunden erarbeitet.

Radfahrerrinnen

Die Radfahrerrinnen warten vor der Schranke auf die Segelyacht.

Ihre Chancen standen gut, den Etappensieg unter sich auszumachen. Aber plötzlich wurde die wilde Jagd gestoppt. Rote Ampeln leuchteten, eine Schranke senkte sich, und ein vor ihnen liegendes Brückenelement schwenkte in die Luft.

Die Fahrerinnen, die bis dahin die letzten Kilometer in Höchstgeschwindigkeit absolviert hatten, trauten ihren Augen nicht. Sie mussten anhalten. Vergleichsweise im Zeitlupentempo passiert eine einzige Segelyacht die Brückenöffnung.

Ausreißerinnen haben Pech gehabt

Die Regeln sahen keine Zeitgutschrift für die Ausreißer vor. Das Rennen startete erneut  nachdem sich die Brücke geschossen hatte. Das gesamte Fahrerfeld hatte aufgeschlossen, der Vorsprung war dahin. Die Fahrerinnen beschwerten sich über die Ungerechtigkeit, aber sie mussten die Situation hinnehmen.

Eine Yacht passiert, das Rennfahrer-Feld schiebt sich zusammen.

Den Veranstaltern war der Vorfall peinlich. Sie erklärten, dass die Passage des Pelotons vor 18 Uhr erwartet worden war, aber schlechtes Wetter und starker Gegenwind ließ das Feld 15 Sekunden zu spät ankommen. Der Plan sah vor, dass die Brücke punkt 18 Uhr geöffnet wird, wenn es von Yachtcrews gefordert würde.

Der Impuls für die automatische Bewegung wird in Oslo ausgelöst, und dort hätte ein Mitarbeiter per Monitor die Situation richtig einzuschätzen sollen. Aber der Mann, der dort kurz zuvor seine Wache übernommen hatte, war offenbar nicht richtig instruiert.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „Dumm gelaufen: Segelyacht stoppt Frauen-Radrennen in Norwegen“

  1. avatar addi sagt:

    Da hasst man Segler…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *