Dumm gelaufen: Zwei Yachten kommen sich auf der Startlinie zu nahe

Geschickt eingefädelt

Das rechte Boot hat sich mit dem Topp wohl am Lee-Backstag des linken verhakt.
Bei der Key West Race Week ist es bei einem Start zu unschönem Gerangel gekommen,

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

3 Kommentare zu „Dumm gelaufen: Zwei Yachten kommen sich auf der Startlinie zu nahe“

  1. avatar RVK sagt:

    Das Leebot ist eine von den von Wraceboats gebauten und von Jim Donovan gezeichneten GP26. Die Amis hatten die großartige Idee die bestehenden Boote etwas zu tunen. Da wurde dann außerhalb der GP26 Boxrule ein FatHead mit geteiltem Achterstag nachgerüstet. Die Donovan GP26 ist so schon etwas zickig und schnell überpowert. Die von Pauger gebauten Riggs sind nicht dafür gezeichnet worden ein FatHead zu tragen, oder bei Überdruck aufzumachen. Auch das FatHead ist nicht so groß, dass die Toplatte einfach umklappt und den Druck ablässt, wenn eine zu starke Böe einfällt.. Am ersten Tag war in Key West gut Druck in der Luft. Ich spekuliere jetzt wild los, aber da wird das wohl dann einfach ein bisschen zu viel gewesen sein, Groß nicht früh genug aufgemacht und weg waren sie…

  2. avatar Thomas Kühn sagt:

    Nach overpowered sieht das irgendwie nicht aus. Eher nach nicht an die steifen Tücher gewöhnt und gedacht: Ach, drei grad höher gehen noch. Vorliek killte ja noch nicht … Und dann gibt es ja noch die heiß geliebten durchrutschenden Golfschläger.

    • avatar Thomas Kühn sagt:

      Wobei nach wiederholtem Anschauen glaube ich, dass sie wohl nur von der Plötzlichen Abdeckung überrascht wurden. Da alle auf der Kante saßen, ist er halt nach Luv gefallen. Dabei kann die Pinne schon in die falsche Richtung hüpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 4 =