Fahrtensegeln: Mit Bavaria 32 einhand über den Atlantik

„Genieße die Tage“

Der Koblenzer Guido Dwersteg segelt erst seit 2007 und hat bereits auf seiner „Carpe Diem“ einhand den Atlantik bezwungen. Das Video vom ersten Teil seines Törns.

Wir alle wissen: Es gibt Jollen-Athleten, Hochsee-Helden, Olympia-Kämpfer und Mittwochs-Regatta-Haudegen. Und es gibt Fahrtensegler.

Logisch, auch diese Spezies müsste in mehrere Kategorien aufgeteilt werden. Der Einfachheitshalber halten wir es frei mit „Digger“: Die mit den „großen Pötten“ und die mit den „eher kleinen“, vorzugsweise einhand unterwegs.

Wobei Letztere zumeist den höheren Sympathiewert einheimsen: Sie sind näher am Wasser, stemmen alles alleine, müssen meist mit knappen Budgets auskommen, leben (unser aller?) Traum von der großen Freiheit.

Der 41-Jährige Guido Dwersteg ist so einer. Erst seit 2007 zum Segeln konvertiert, kauft er sich nach relativ kurzer Zeit sein eigenes Schiff, eine Bavaria 32 „Holiday“, die schon zwei Eigner vor ihm über die Wasser kutschiert hatte.

Und wie das oft so ist: Die Vision vom ultimativen Abenteuer zu Wasser nimmt Formen an, bekommt einen Namen: Atlantiküberquerung. Die Vollkaskomentalität wollte er hinter sich lassen und entspannt an der niederländischen, Französischen, portugiesischen Küste entlang zu den Kapverden und schließlich rüber in die Karibik segeln. Unspektakulär, möglichst ohne Katastrophen, in aller Ruhe, aber mit offenen Augen.

Dwersteg filmt seine ganz persönlichen Abenteuer minutiös, inklusive Kranen und Handauflegen, führt ellenlange Gespräche mit der Kamera, lässt alle an allem teilhaben. Und sammelt über seine gut besuchte Website mal eben so nebenher 5.000 Euro für einen guten Zweck.

Ende 2012 ist der Törn Geschichte und kürzlich hat der Einhand-Skipper den ersten Teil (von wahrscheinlich drei) seiner großen Fahrt vorgestellt.

Der Törn von Fehmarn nach Roscoff (Bretagne) ist ruhig und informativ in Szene gesetzt, ein Video vom Fahrtensegler für Fahrtensegler. Wer kurze, hektische Schnitte mit Headbang-Musik hasst, wird diesen Streifen lieben: Es gibt reichlich interessante Informationen über die Nordsee, unaufgeregte Streckenbeschreibungen und natürlich die kleinen und großen Abenteuer, die bei so einem Törn eben anfallen.

Kurz: Des Fahrtenseglers Alternative zur „Tatort“-Idylle am Wochenende.

Wer jetzt schon wissen will, wie’s dem Koblenzer bei seinem Ritt über den Teich ergangen ist, dem sei dessen Website mit dem bezeichnenden Namen „törn.de“ empfohlen. Viele Informationen, kurze Filmsequenzen, kleine Emotionen.

 

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

7 Kommentare zu „Fahrtensegeln: Mit Bavaria 32 einhand über den Atlantik“

  1. avatar Sven sagt:

    Eine Geschichte mitten aus dem Leben. Finde ich absolut genial und höchst unterhaltsam! Vielen Dank!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 26 Daumen runter 2

  2. avatar sven sagt:

    Guido lässt den Besucher seiner Website absolut authentisch an seinem Traum teilhaben,

    ungeschönt erlebt man alle Widrigkeiten und die damit einher gehenden Tiefschläge, aber auch seine Glücksmomente, Missgeschicke, und den ständigen Schlafmangel erlebt man Live und in Farbe.

    und das alles ohne Tam Tam ganz ruhig im verborgenen, wie bei so vielen anderen Fahrtenseglern auch.

    nur das mit der grünen Sprayhood ” Guido das musste nicht wirklich sein ” 🙂

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 20 Daumen runter 1

  3. avatar Jockel sagt:

    Schoenes Ding:-)
    @SR:…mit den eher kleinen…eher einhändig unterwegs….
    Wo segelt ihr denn? In Andraitx ( oder wie das heißt?) 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 1

  4. “Ohhh Gotto Gott” Vielen Dank für diesen Bericht Guido. Eigentlich steht für mich noch eine Revange auf Guernsey an, weil ich Max Wild 2012 in Cadiz 6:0 beim Tischfußball verhauen habe, aber das werde ich mir wohl noch mal gepflegt durch den Kopf gehen lassen müssen. Die Bilder zeigen sehr schön auf, dass mit dem englischen Kanal und der Nordsee ein wirklich schwieriger Brocken wartet, mit dem nicht zu spaßen ist. Ich bin hammermäßig gespannt auf die Strömungsverhältnisse und darauf, wie meine Karre dieses Gebiet wegsteckt. Ich kann nicht sagen, dass mich dieser Beitrag ruhiger werden lässt. Ohhhh man…Augen zu und durch!!!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

  5. Also nach all der Meckerei bzgl. Wetter in der Ostsee (ist doch völlig normal, was will er denn?) und der sonstigen Stöhnerei wegen irgendwelcher Sperenzien (mein Gott, KEINE Wettervorhersage ist korrekt) finde ich es erstaunlich, wie weit er so gekommen ist.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 7

  6. avatar Ostnordost sagt:

    Carbon-Hochadel und Fahrtensegler-Boulevard – ein genialer Mix.
    Daumen hoch und weiter so, liebe Segelreporter!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 2

  7. avatar Matthias sagt:

    Ich kann nur zustimmen – schön, dass der Film hier “stattfindet”! Guido ist super, ungeschmikt und direkt. Passt hierher. Finde ich.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 17 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *