Frau Guhr on Tour: ARC Start verschoben, Bericht vom Frauen-Katamaran

Weltumsegelung reloaded

Selbst ist die Skipperin. Mareike Guhr zieht die letzten Schrauben fest vor dem Start zur ARC. © magsail

Selbst ist die Skipperin. Mareike Guhr zieht die letzten Schrauben fest vor dem Start zur ARC. © magsail

Mareike Guhr (44) hatte den Traum vom Segeln und Arbeiten auf blauem Wasser. Sie wollte mit zahlenden Gästen mit einer Swan auf lange Fahrt gehen und darüber schreiben.  Auftakt war die Atlantic Rallye for Cruisers 2010. Guhr berichtete für SR von dem Abenteuer.

Aber dann riss die Berichterstattung ab. Probleme mit dem Material und schließlich mit dem Eigner ließen das Projekt scheitern. Doch die Skipperin gab nicht auf. Der Traum blieb lebendig. Nun ist sie wieder dort, wo sie vor zwei Jahren stand, an der Startlinie der ARC auf Gran Canaria und berichtet:

Verrückter Traum

“Es ist ein Tag wie aus einem dieser verrückten Träume – ich segle eine Regatta und stehe gleichzeitig an Land und beobachte den Start….Wie geht das? Vor allem aber wie fühlt sich das an?

Die Crew der “La Medianoche” verabschiedet die Racer, die bei Starkwind die ARC beginnen.  © magsail

Die Crew der “La Medianoche” verabschiedet die Racer, die bei Starkwind die ARC beginnen. © magsail

Ehrlich gesagt – einfach großartig! Endlich einmal den Start mit allem Rumtata und völlig ohne Stress bobachten zu können und dennoch selber dabei zu sein. Ich sitze heute also am Molenkopf hier in Las Palmas und winke mit den vielen, vielen Zuschauern den ARC-Schiffen farewell. Dabei trägt mein Schiffchen die Startnummer 120. Also stand ich wohl irgendwie neben mir, oder?

Glücklicherweise bin ich nicht die einzige – denn wohl nie in der Geschichte der ARC ist die Flotte zwei Tage vor dem Start so relaxed wie heute….zwei Tage, geschenkt vom britischsten aller Briten. ARC-Chef Andrew Bishop hat sich zu einem Postponement durchgerungen und ist damit eindeutig über seinen Schatten gesprungen. Nur ein einziges Mal wurde die ARC bisher verschoben.

ARC Start auf Dienstag verschoben

Aber die Ausführungen von Wettermann Chris Tibbs gestern beim Skippers Briefing führten zu so vielen blassen Gesichtern das die Veranstalter allen Cruising-Seglern die Wahl anboten: Sonntag oder, nach Wetterbesserung am Dienstag zu starten. Weniger die Windstärke als vielmehr die Wellenhöhe und die Tatsache das die erste Nacht mit fettem Gegenwind und fiesen Schauerböen zu rechnen ist – hat fast alle dazu bewogen, sich auf Dienstag zu vertagen.

Jede Menge frisches Obst für die Atlantik-Überquerung. © magsail

Jede Menge frisches Obst für die Atlantik-Überquerung. © magsail

Nur für die Racing Division heißt es nicht wählen sondern quälen und so kreuzen sie nun durch die Nacht. Fairwinds Vaquita, Haspa Hamburg, Auliana II, Peter von Danzig, Spock und Co. Von den gut 230 Schiffen sind nur etwa 30 losgezogen.

Wir hingegen können uns noch einmal zurücklehnen, die letzten Vorbereitungen in Ruhe treffen und freuen uns nun auf unser Takeoff am Dienstag.

Dann geht es wieder los – Mareike die zweite. Kurs Karibik. Weltumsegelung reloaded. Meine zweite ARC, mein zweiter Versuch in den Pazifik zu segeln, mein zweites Langfahrtschiff. Diesmal ein Kat, gelb, Aluminium, 15 x 8 Meter, perfekt für die Tour um den Globus.

Ruderanlage vom Panzerkreuzer

Ich habe diesmal einfach deutlich mehr Zeit mich auf den Start zu freuen als 2010 – da war alles echt stressig und natürlich fürchterlich neu. Nun kann ich das ganze deutlich entspannter angehen – nicht nur weil „La Medianoche“ für die Ewigkeit gebaut ist und die Ruderanlage einem Panzerkreuzer alle Ehre machen würde. Denn meine Ruderprobleme auf der Swan „Shaka“ während der ARC 2010 sind unvergessen. Der Stress mit den Eignern auch – das ist mit „Noche“ nun definitiv anders.

Dieser Tage sind da draussen auch die Vendee-Globe-Helden vorbeigerauscht. Leider zu weit westlich , als das wir tatsächlich etwas davon mitbekommen hätten. Trotzdem verwandte Seelen, nur unendlich viel tougher als wir Cruiser.

Aber auch wir sind bereit. Es ist eingekauft, gestaut, der neue Bordrechner und das Satphone sind eingerichtet und tausend andere Dinge, die für die zwei oder drei Wochen auf See einfach sitzen müssen. Busy times ahead.”

Guhr Website

ARC Eventseite

Spenden
https://yachtservice-sb.com

4 Kommentare zu „Frau Guhr on Tour: ARC Start verschoben, Bericht vom Frauen-Katamaran“

  1. avatar Heini sagt:

    Och nee, die Grinsekatze ist wieder da. Ich halts nicht aus.

    Wer glaubt dass ich übertreibe, schaue mal bitte bei: GOOGLE -> Bilder -> “Mareike Guhr”

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 7 Daumen runter 19

    • avatar Eule sagt:

      Man muss sie ja nicht mögen – das soll es unter Menschen geben.
      Aber „Grinsekatze“ finde ich voll daneben.
      Und immerhin hat sie etwas auf die Beine gestellt, wovon viele andere nur träumen.

      Eule

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 15 Daumen runter 7

  2. avatar Heini sagt:

    Ich hab nicht gesagt, dass ich sie nicht mag. Ich kenn sie ja gar nicht. Vielleicht würde ich sie sogar mögen, wenn ich sie denn kennen würde.

    Aber wenn jemand IMMER und ÜBERALL und auf aufnahmslos JEDEM Foto von einem Ohr zum anderen grinst, ist mir das ein bißchen suspekt.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 9

  3. avatar SR-Fan sagt:

    Wenigstens ohne weiße “Puck-die-Stubenfliege-Brille” und Victory-Zeichen 😉

    VG

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *