Video Zusammenfassung der America´s Cup Class Historie

Der finale Abgesang

Eine nette Video Zusammenfassung aus 20 Jahren der America´s Cup Class Version 5. Der berühmte “One Australia” -Untergang, über den wir schon berichtet haben ist dabei, wie weitere spektakulären Szenen aus der langen Geschichte.

Die aktuellen Skipper kommentieren bewundernd die Am-Wind-Eigenschaften der Cupper, die sie zu guten Match Race Booten machen. Aber sie bemängeln auch das lahme Vorwind-Verhalten bei wenig Wind. Es hört sich nicht so an, als würden sie dem Abgang hinterher weinen.

Allerdings ist mit dem Abgang der ACC 5 ihr gesamtes Spezialwissen über das Händling dieser schweren Boote hinfällig geworden. Sollten sich tatsächlich die Katamarane im Cup Zirkus etablieren, müssen sie wieder von vorne anfangen. Die Wenigsten werden jung genug sein, um diese Herausforderung zu meistern.

Kiwi Steuermann Dean Barker, hat bei seiner Premiere im Extreme 40 Kat schon mächtig auf die Mütze bekommen. Er hätte sich wie viel andere der aktuellen Profi-Skipper lieber große, sportliche Monohulls gewünscht.

Nun ist die Ära zu Ende gegangen und damit auch die Existenz eines deutschen America´s Cup Teams. Die letzte vergebene Segelnummer hieß GER 101. Da waren die Macher vom United Internet Team Germany sehr mutig und wollten schnell einen neuen Cupper für den nächsten Zyklus bauen. Das gestaltete sich zusammen mit dem Erwerb des Alinghi B-Bootes zu einem hervorragenden Angriffsplan.

Er war mutig, weil die Entscheidung über die Zukunft des Cups noch nicht gefallen war. Aber schließlich hat sich der Vorstoß nicht ausgezahlt. Die deutsche Cup-Geschichte ist und bleibt unglücklich.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *