Video Fundstück: Abgang bei der Finn-Dinghy-Rollwende

Rolle rückwärts

[media id=617 width=640 height=390]  Und jetzt mal eine schöne Rollwende. Etwas Leekrängung, damit das Schiff alleine anluvt, Pinne leicht wegdrücken, kräftig nach Luv raushängen, lange sitzen bleiben, ordentlich krängen, warten bis der Baum rüberkommt, tief ins Schiff tauchen, blitzschnell auf die neue Seite hechten und…platsch.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Video Fundstück: Abgang bei der Finn-Dinghy-Rollwende“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Toll, wie das Boot ganz brav umdreht und seinen Segler wieder aufgabelt. Machen das alle Finns, oder nur die ungarischen?

    • avatar Sven sagt:

      Das Boote hatte beim Abgang Leekrängung, luvt also von alleine an und legt dabei das Ruder. Das Ruder bleibt auch noch lange nach der Wende gelegt. So kommen alle Boote zurück. Bis auf die, die den Segler so sehr vermissen, dass sie gleich umfallen. Die warten dann auf den Segler oder treiben schneller nach Lee als der Segler schwimmen kann. 🙁

    • avatar Uwe sagt:

      “Machen das alle Finns ?”

      Nein. Es liegt wohl an der zentralen Grosschotklemme, die die Schot nicht freigibt.
      Viele Finnsegler verwenden noch die beidseitigen Grosschotklemmen auf dem Seitendeck, in der man die Schot etwas später als in der zentralen Klemme fixiert. Auch beim Halsen ist die beidseitige Grosschotklemme unproblematischer. Die zentrale Grosschotklemme, die in der Finn-Klasse durch Ainslie populär wurde, ist jedoch aufgrund der günstigeren Zugrichtung kraftsparender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.