Video Fundstück: Falls man mit dem Auto im Eis einbricht…

Findige Russen

Der Winter naht. Da kann es ja schon mal passieren, dass man mit dem Auto ins Eis einbricht. So wie in Russland am Baikal See. Die Video-Aufnahmen zeigen im Hintergund Eissegler. Sie warten auf Wind. Ob der Wagen als Tonnenleger unterwegs war?

Das Auto scheint verloren. Es liegt auf drei bis dreieinhalb Metern Tiefe im See. Aber das Rettungsmanöver der Russen ist bemerkenswert. Als sei das schon öfter passiert…Also bei der nächsten Spazierfahrt auf dem Eis dran denken. Es ist nicht alles verloren, wenn man einbricht.

 

 

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

9 Kommentare zu „Video Fundstück: Falls man mit dem Auto im Eis einbricht…“

  1. avatar THomas sagt:

    Mensch, das sieht ja aus wie neu

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    • avatar Christian sagt:

      so ne Niedrigtemperaturwäsche ist sehr schonend für den Lack. Wird jetzt der neue Standard.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  2. avatar Jonas sagt:

    Wenn das jetzt nochn Toyota Pickup wäre, würd die Karre sogar anspringen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

    • avatar Alex sagt:

      Lada Jonas, Lada!

      Aber schon klasse wie ruhig und lässig die das angehen.
      Stellt euch mal den Wirbel vor, der bei uns veranstaltet werden würde. Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, DLRG, möglicherweise noch das THW und das Fernsehen natürlich, für die Lifeübertragung.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 16 Daumen runter 1

  3. avatar Christof sagt:

    Eissegler mit Optisegeln hab ich auch noch nicht gesehen.
    Und niemals nie würde ich mich bei so einer Aktion neben das Auto auf´s Eis stellen. Aber irgendwie hält´s…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  4. avatar Luke sagt:

    Die “Winde” ist genial…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 16 Daumen runter 1

  5. avatar <°((( ~~< sagt:

    Rechtslenker… na, egal: Die Wassertiefe sind wohl eher 1,5 bis 2m. Was man nicht sieht ist, wie sie wohl das Schleppende ans Auto kriegen? Die Schleppöse liegt doch vermutlich erstmal 2m tief im Eiswasser?

    Und dann scheint das Eis direkt neben der Einbruchstelle bemerkenswert gut zu tragen.

    … schön, aber auch rätselhaft.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 7 Daumen runter 4

  6. avatar hurgahmann sagt:

    Rechtslenker klar: Im russischen Osten wird viel direkt aus Japan importiert. Da gibt man sich mit der Position des Lenkrads nicht lange ab wenn der Preis stimmt.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 2

  7. avatar Matt sagt:

    Der Iwan ist nicht ohne…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *