Gebrauchtboote II: Drei „Kleine“ mit Werterhalt

Solide, zeitlos, wertig

Der Spaekhugger – sieht unscheinbar aus, glänzt mit hervorragenden Segeleigenschaften © H.Stumm

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Hinnerk Stumm

... segelt seit Kindertagen, von Jolle bis Dickschiff. Sein Motto: „Segeln ist letztlich völlig überbewertet!“ Weiteres ...

3 Kommentare zu „Gebrauchtboote II: Drei „Kleine“ mit Werterhalt“

  1. Der Spæki ist wirklich eines der schönsten Boote, das ich kenne. In Marstal stehen seit Jahren 2 an Land. Hatte mal versucht, beide zu kaufen, aber da waren die Eigner noch nicht so weit. Wer einen sucht, sollte da mal nachhaken. Die sind von der Substanz gut, und sicher sehr billig, wenn verkauft werden sollten.

  2. avatar MAUERSEGLER sagt:

    …gilt auch für die 3 Geschwister Marsvin, Grinde (mein Favorit) und Kaskelot (ca. 6,5/ 9,5/ 11,5 m). Schönes, sehr eigenständiges Design und super Segler

  3. avatar christian1968 sagt:

    Grinde ist der absolute Hammer. Wir durften letztes Jahr eine besichtigen und haben uns sofort verliebt. Sieht immer noch modern aus, hat Platz ohne Ende und scheint auch extrem seetüchtig zu sein.

    Leider ziemlich teuer, so um 30 K.

    Spaekhugger sind bedeutend günstiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.