Geheimnis um Ernesto Bertarellis Superyacht: “Vava II” offensichtlich unter falscher Flagge

Fehler oder Absicht?

Ernesto Betrarellis 97 Meter lange Superyacht “Vava II” ist von den Trackern verschwunden. Ihr AIS-Signal weist jetzt auf ein 8 Meter langes Schiff hin. Was dahinter steckt.

Die 97 Meter lange “Vava II” von Ernesto Bertarelli. © wiki

2007 war ein gutes Jahr Ernesto Bertarelli. Erst verkaufte er mit seiner Schwester Dona das vom Großvater gegründete Biotech Familienunternehmen Serono für rund 13 Milliarden Euro, mit dem Geld startete er den Bau der 97-Meter Superyacht “Vava II” und er gewann mit seinem Alinghi-Team zum zweiten Mal den America’s Cup in Valencia.

Die Superyacht sollte ein Geschenk für seine Frau Kristy sein – für geschätzte 115 Millionen Euro. Nun ist sie verschwunden – also erst seine Frau und nun auch die Yacht. Im Oktober 2021 trennten sich die ehemalige Miss UK und der 56-jährige Schweizer und jetzt erscheint auch “Vava II” nicht mehr auf den Bildschirmen.

Ob es einen Zusammenhang gibt? Der Video-Blog

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.