Größte Segelyacht der Welt: Warum die „Dream Symphony“ noch immer nicht fertig ist

Rekordprojekt auf Eis

Als der Bau der „Dream Symphony“ vor fast zehn Jahren begann (SR berichtete), sorgte die Nachricht in der Yachtszene für Aufsehen. Mit einer Länge von 141 Metern versprach sie, die größte private Segelyacht der Welt zu werden – Der Super-Segler von Jeff Bezos misst 127 Meter. Fertiggestellt wurde das edle Holz-Schiff allerdings bis heute nicht. Seitdem ihr einstiger Auftraggeber das Projekt aufgegeben hat, liegt sie unfertig und ungenutzt in einer türkischen Werft.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − zehn =