Höhle der Löwen: Paralympics-Sieger Jens Kroker räumt bei VOX-Show Gründerkapital ab

Die Löwen-Bändiger

Die Höhle der Löwen, Jens Kroker

Sabine Kroker-Hohmann und Jens Kroker präsentieren mit “Aktimed” Kineso-Tapes und Verbände mit pflanzlichen Heilmitteln und erhofften sich ein Investment von 150.000 Euro für 10 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. © RTL D Bernd Michael Maurer

Jens Kroker macht normalerweise Schlagzeilen im Segeln als dreifacher Paralympics-Medaillen-Gewinner. Nun hatte er mit seiner Frau Erfolg in der TV-Show “Höhle der Löwen”.

Der Hamburger Jens Kroker ist einer der erfolgreichsten deutschen Segler mit zweimal Silber und einmal Gold bei den Paralympics und drei WM-Titeln im Dreimann-Boot Sonar. Seit diesem Jahr versucht er sich auch in der Klasse Hansa 303, die der Weltsegler-Verband promotet, um auf die notwendigen Meldezahlen für eine Wiedereinsetzung als paralympische Disziplin zu kommen.

Im September verpasste der 49-jährige Hamburger äußerst unglücklich eine Para-WM-Medaille nach einem Penalty beim erstmalig ausprobierten Winner-Takes-All-Finale in Sheboygan/USA.

Im Januar wurde Kroker auch als erster Handicap- Segler – ihm fehlt seit der Geburt die linke Hand – in die Athleten-Kommission von World Sailing gewählt.

Jens Kroker

Jens Kroker bei den jüngsten Para-Worlds mit der Hansa 303. © Cate Brown

Bei seiner Wahl half ihm der berufliche Hintergrund. Als Diplom-Kaufmann arbeitete er mehr als 20 Jahre zuletzt auf Geschäftsführer-Ebene für den Chemiekonzern BASF.  Fünf Jahr lang war er in Brasilien aktiv und auch ein wichtiger Kontaktmann für den DSV bei der Vorbereitung der Olympischen Spiele in Rio.

Jens Kroker, Siegmund Mainka und Robert Prem holten Paralympics Silber. © IFDS

Jens Kroker, Siegmund Mainka und Robert Prem holten 2012 Paralympics Silber. © IFDS

Die beruflichen Fähigkeiten setzt er aber inzwischen für sich selbst und seine Frau ein. Vor zwei Jahren gründete er das Familien-Unternehmen Aktimed, das auf dem gleichnamigen neuen Produkt basiert.

Die Krokers präsentieren ihr Produkt bei VOX (Klicken für Video)

Sabine Kroker-Hohmann betrieb 14 Jahr lang eine Physiotherapie-Praxis und entwickelte dabei seit 2008 die Idee für ein Physio-Tape mit integrierten pflanzlichen Extrakten. Unter dem Markennamen „Aktimed” vertreiben sie seit 2016 das „Tape plus” und den Zinkleimverband „Wrap plus”. Bei beiden Produkten ist eine pflanzliche Wirkstoffkombination in den Kleber beziehungsweise die Paste eingearbeitet und kann somit direkt in der geschädigten Struktur wirken.

Jens Kroker

Carsten Maschmeyer, Jens und Sabine Kroker, sowie Ralf Dümmel nach dem Deal in der “Höhle der Höhle der Löwen”© RTL D

Damit warben sie in der vergangenen Woche bei der VOX-TV-Show “Höhle der Löwen” um die Gunst der Investoren und um Aufmerksamkeit. Kroker sagt bei dem Sender: “Nach zehn Jahren intensiver Arbeit mit Patenterteilung, Entwicklung, Zulassung und Produktion der Aktimed-Produkte möchten wir, dass unsere hochwertigen Produkte für jedermann zugänglich sind, sowohl in Deutschland als auch weltweit.”

Aktimed, Kroker

Jens Kroker und seine Frau Sabine. © Aktimed

Ziel war es, ein Investment von 150.000 Euro für 10 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen zu erreichen. Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer boten den Gründern zusammen 200.000 Euro, allerdings für eine Beteiligung von 25 Prozent. Das Ehepaar schlug ein. Besonders die Vertriebskanäle der beiden Investoren, wie auch die Aufmerksamkeit durch die VOX-Sendung können ein wichtiger Schritt zum Erfolg sein.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Ein Kommentar „Höhle der Löwen: Paralympics-Sieger Jens Kroker räumt bei VOX-Show Gründerkapital ab“

  1. avatar Geronimo sagt:

    Auf den 1. Blick scheint es eine gute Idee zu sein, pharmakologische Wirkstoffe in den Kleber einzuarbeiten.

    Auf den 2. Blick habe ich leider erfahren, dass die pflanzlichen Extrakte (z.B. Arnica montana) nur in homöopathischer Dosierung, d.h. in D6 bis D8 Verdünnung enthalten sind.

    “Oberhalb von D6 bis D8 sind pharmakologische Wirkungen nicht mehr möglich, obwohl noch (geringste) Arzneisubstanzen vorhanden sind. ”
    http://www.homöopedia.eu/index.php/Artikel:D-Potenzen

    Skepsis ist daher angebracht !

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *