Holzboot-Unfall: Norwegischer Oldtimer zerlegt 24 Fußer

Kleinholz

 

Im Hafen des norwegischen Arendal hat eine 63-Fuß Yacht ein 24 Fuß langes Oldtimer Dinghy überfahren. Der Vorfall ist auf Video gebannt worden.

Unfall

Der 63 Fußer hat in Arendal das Holzboot überfahren.

Skipper Knut Frigstad, der mit Chartercrews auf seiner “Fraternitas” bis zu den Kanaren segelt, berichtet, dass er technische Probleme mit dem Rückwärtsgang seiner Maschine hatte. Ein Bolzen sei gebrochen. Deshalb ist er mit relativ hoher Geschwindigkeit mit dem am Pier vertäuten Boot kollidiert.

Dessen 57-Jähriger Eigner ist extrem niedergeschlagen über den Verlust. Liebevoll hatte er das Boot über einen langen Zeitraum restauriert und war kurz zuvor erst fertig geworden. Und nun sah er einen Haufen Kleinholz im Wasser schwimmen. Die genauen Umstände des Unfalls werden noch von der Polizei untersucht.

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

11 Kommentare zu „Holzboot-Unfall: Norwegischer Oldtimer zerlegt 24 Fußer“

  1. avatar Piet sagt:

    Wie gechillt der kapitain im großen da rum sitzt.
    ooh man

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

    • avatar Alex sagt:

      Wenn man mit so tollen Schulterklappen unterwegs ist, bringt dich sicher nichts mehr aus der Ruhe. Schon gar nicht wenn du als Segler ein paar Mobos versenkst.

      Schade, hab den Eindruck, das war wirklich ein schickes Boot, auch ohne Mast.

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

  2. avatar Felix sagt:

    Sehr fraglich, das Ganze.
    Wieso z.B. liegen die Fender des 63-Fußers noch an Deck, wenn er wohl doch an diese Pier wollte?

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

  3. avatar Felix sagt:

    dieses Pier

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 5

  4. avatar Philip sagt:

    Der Skipper muss doch an der Pinne bleiben und Ruhe bewahren, Kontakt zum Schlauchboot halten usw. Ob der Fähig ist, oder nicht, können wir von hier aus nun wirklich beurteilen.
    Es ist einfach nur schade, sowas kommt leider vor – aber zum Glück selten.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  5. avatar Mechanigger sagt:

    Scherstift, kennt man ja…..

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  6. avatar o.h. sagt:

    Kann das sein das der Rückwärtsgang von dem Grossen nicht reingeht?

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  7. avatar eku sagt:

    Der Hafen da ist wirklich niedlich – und schmal.
    Mir persönlich ist schon 2x das so unwahrscheinliche passiert: 1x hat sich der Außenzug der Schaltung gelöst (und der ist wirklich nur mit einem kleinen Teil gesichert. Das 2x ist beim Einlegen des Rückwärtsganges der Propeller abgefallen – kein Scherz! Kurzes stumpfes Geräusch und es passierte nichts mehr. Ich weiß von 2 weiteren Fällen in denen Ähnliches passierte.
    Und dann mit so einer Kiste, die sicherlich ordentlich Masse hat und sich ebenso sicherlich nicht ganz leicht drehen lassen wird (und wohin? 40 m breites Becken). Wenn der nur 2 kn gefahren ist um wenigstens etwas Ruder zu haben, kann der nichts machen.
    Und wieso soll er nicht ruhig bleiben? Damit das Hafenkino besser wird? Hektik hätte da jetzt auch nichts mehr geändert.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 1

  8. avatar wiedermalsegeln sagt:

    ‘Extrem niedergeschlagen’ – was für ein Euphemismus

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

  9. avatar Alex sagt:

    Der Video zeigt leider nicht die Zeit vor dem Einschlag.
    Weshalb hat er nicht an den Mobos vorbei gesteuert? Da war doch noch viel Platz und eine große frei Stelle am Pier. Da hätte halt sei Steven als Bremse gedient. Oder ist das auch gleich die Antwort?

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *