Jessica Watson: Jüngste Einhandseglerin führt Jugendcrew zum Rolex Sydney Hobart

Ein Traum in rosa

Jessica Watsons Sydney 38 ‘Ella Bache another Challenge’ erstrahlt in frischem pink. © N.Scott

Jessica Watson, die Mitte Mai 2010 nach 210 Tagen auf See im Alter von 16 Jahren jüngste Nonstop Einhand-Weltumseglerin geworden ist, hat ein neues Projekt. Die inzwischen 18-Jährige skippert beim Rolex Sydney-Hobart Race ein U22 Team, das jüngste, das in 66 Jahren bei dem harten Rennen an den Start ging. Das Durchschnittsalter der zehnköpfigen Crew beträgt 19 Jahre.

Segel-Promi Jessica Watson führt eine Jugend-Crew beim Sydney Hobart Race. © Another Challenge

Vier Frauen und sechs Männer werden an Bord der Sydney 38 ‘Ella Bache another Challenge’ segeln, die in Jessicas Lieblingsfarbe getaucht wurde: pink. Das Team bereitet sich zwölf Wochen auf das neue Abenteuer bei einer der anspruchsvollsten Regatten der Welt vor. Zwei Trainer bringen den Jugendlichen die wichtigsten Handgriffe bei.

Das Leben des erfrischenden Teeny Stars in Australien hat sich seit dem bestandenen Abenteuer rasant gewandelt. Als Young Australian of the Year wird sie nach wie vor als Nationalheldin im Land herumgereicht und taucht bei zahlreichen öffentlichen Anlässen auf.

In den Schulen des Landes verkündet sie ihre Botschaft, dass Träume wahr werden können, wenn man nur fest daran glaubt. Die Arbeit mit der Jugend mache ihr viel Spaß. Sie wolle diesen Weg weiter gehen und das Feld mit einem Universitätskurs im nächsten Jahr ausweiten.

Jessica Watson am Steuer mit Trainer und Crew. © Another Challenge

Die Medien sind immer im Schlepptau. Und es gibt viele neue Gerüchte über ihr Liebesleben. Kurz nach dem Ende ihrer Weltumsegelung soll sie mit dem Briten Mike Perham zusammen gewesen sein, der kurz vor ihrem Törn mit 18 Jahren sein Um-die-Welt-Abenteuer nach technischen Problemen mit einigen Stopps beendet hatte. Perham gehört auch zur Crew der Sydney 38.

Watson nimmt diesen Nachteil ihres Prominenten-Status offenbar sehr locker. Sie sei so viel unterwegs, da gebe es keine Zeit für Jungs. „Ich bin inzwischen zuhause ausgezogen, und das ist sehr aufregend“, sagt Watson. „Aber die Eltern wohnen nur fünf Minuten entfernt die Straße runter. Da kann ich schon mal meine Wäsche abgeben.“

Jessica Watson Website 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *