„Falado von Rhodos“: Nach dramatischem Untergang – Segelschoner Neukauf per Crowdfunding

Spenden für „Whydha“

https://www.youtube.com/watch?v=DyNDxFA3-ks
Vor einem Jahr sank die „Falado von Rhodos“ vor Island. Jetzt soll fürs Jugendsegeln ein britischer Schoner gekauft werden – es fehlen noch 40.000 Euro.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

6 Kommentare zu „„Falado von Rhodos“: Nach dramatischem Untergang – Segelschoner Neukauf per Crowdfunding“

  1. avatar Segler sagt:

    Ich verstehe ja nicht, warum für solche Sachen immer alte Schiffe verwendet werden.
    Auf einer modernen Konstruktion segelt man schneller, bequemer und vermutlich auch sicherer.

  2. avatar Sven 14Footer sagt:

    Was bekommt man denn für 160 TEUR für eine moderne Konstruktion? Vielleicht eine Varianta 44 mit Ausrüstung. Ob das dann vom PLatzangebot und Segelangebot an die gezeigte Brigantine heranreicht glaub eich nicht. 20m Bootslänge oder eher 25m bräuchte man wohl schon.

  3. avatar Hinnerk Bodendieck sagt:

    Rein ästhetisch gesehen würde ich dringend von Spenden abraten – sollten die potentiell neuen Eigner der Whydah ihre charmant skizzierten Träume wahrmachen, würde ein wunderbarer Schoner auf´s grausigste entstellt – wer sollte das wollen?
    Doch das Video mit anrührendem Sound und sehnsuchtweckenden Fotos erinnert an die eigene Jugend zur See in Wollsocken und selbstgezupfter Mucke – was macht es da, dass die Falado zu den besonders häßlichen Exemplaren ihrer Art zählte?

    Vielleicht geht ja beides: Schöner Schoner und glückliche Jugend.

  4. avatar Yann Eggert sagt:

    Liebe Segelreporter,
    vielen Dank für den Artikel. Ich freue mich, dass die Aktion so erfolgreich verläuft. in fünf Tagen sind schön fast 25 % der Fundingschwelle erreicht.

    Liebe SR-Freunde, vielen Dank für die Unterstützung.

    Lieber “Segler”, die Whydah ist ein im Jahr 2000 gebautes Stahlschiff, liebevoll und einfach eingerichtet und genau das richtige für junge Menschen. Größer, teurer und neuer geht immer, ist natürlich auch eine Frage des Geldes. Ich würde mich freuen, wenn Ihr die Idee unterstützt.

    Liebe Grüße

    Yann Eggert

  5. avatar Pyrat sagt:

    Ich will dem Verein für ihr neues Schiff wünschen, dass sie endliche mal mehr Verantwortung übernehmen. Welche unglaubliche Verantwortungslosigkeit für Gesundheit und Leben der jugendlichen Besatzung man über Jahre mit vollem Bewußtsein eingegangen ist, kann jeder in dem Bericht der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchungen nachlesen:

    http://www.bsu-bund.de/SharedDocs/pdf/DE/Unfallberichte/2014/UBericht_265_13_end.html;jsessionid=E271173245A1CC7E73D3AA037D688F6F.live1042?nn=159500

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 13 =