Kenterung: Trimaran “Actual” am Kap Hoorn zerstört – Yves Le Blevec ist abgeborgen worden

Gerettet

Yves le Blevec, der am Kap Hoorn mit seinem 31 Meter langen Trimaran “Actual” gekentert war, ist von der chilenischen Küstenwache geborgen worden. Auf den Fotos ist die Ursache der Havarie zu erkennen.

Der Franzose Yves le Blevec (52) ist nach seiner Kenterung am Kap Hoorn per Hubschrauber von der chilenischen Küstenwache gerettet und nach Puerto William auf das Festland gebracht worden.

 

Yves Le Blevec, Trimaran

Yves Le Blevec wird von seinem Trimaran geborgen. © Armada de Chile

 

Zuvor war das Passagierschiff “Stella Australis” zur Unglücksstelle umgeleitet worden, um im Notfall eingreifen zu können. Aber das Bergemanöver des Skippers per Hubschrauber gelang ohne Komplikationen.

Auf den Bildern von der Rettung ist zu sehen, dass der Backbord-Schwimmer vom Rumpf abgebrochen ist. Das ist vermutlich auch der Grund für den Überschlag. Der Bruch eines Beams soll dafür verantwortlich sein.

Die zehn Jahre alte “Actual” (ex “Sodebo”) musste offenbar den harten Bedingungen Tribut zollen. Le Blevec wollte den Um-die-Welt-Rekord von Landsmann Jean Luc Van Den Heede brechen, der 2004 in 122 Tagen und 14 Stunden gegen die vorherrschende Windrichtung benötigt hatte. Le Blevec musste zuletzt bei bis zu 40 Knoten Wind aus Nordwest gegen fünf bis sechs Meter hohe Wellen ankämpfen.

Yves Le Blevec, Trimaran

Das Passagierschiff “Stella Australis” ist neben dem gekenterten Trimaran in Position gegangen. © Armada de Chile

Yves Le Blevec, Trimaran

© Armada de Chile

Yves Le Blevec, Trimaran

© Armada de Chile

Yves Le Blevec, Trimaran

© Armada de Chile

Yves Le Blevec, Trimaran

© Armada de Chile

 

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *