Kleinkreuzerprojekt: Rudel/Vrolijk Teil 3 – Namensfindung

"Was würde Bente sagen?"

Mit dem Kleinkreuzerprojekt von Alexander Vrolijk und Digger Hamburg geht es weiter voran. Mittlerweile hat das Kind schon einen Namen.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Digger Hamburg

Kleiner segeln - größer leben. Filmemacher und Autor Stephan Boden verbringt jeden Sommer auf dem Wasser. Früher auf seiner VA18 "Digger" jetzt auf der Bente24, die er selbst initiiert hat. "Auf See habe ich Zeit, das schärft den Blick für Details." Zu seinem Blog geht es hier

45 Kommentare zu „Kleinkreuzerprojekt: Rudel/Vrolijk Teil 3 – Namensfindung“

  1. avatar Yachti sagt:

    Dann soll sich Jan eine Frau vom Team SCA nehmen!

  2. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Und was hat Bente dazu gesagt?

  3. avatar VolkerMe sagt:

    Beim WC hätte meine Gattin auch interveniert. Die 70er-Jahre GfK-Klassiker mit WC direkt neben der Vorschiffskoje sind bei ihr ein No-Go.
    Ein flexibles Türkonzept wie bei der Seascape 27 halte ich für sinnvoll.

    Mein persönliches Lastenheft würde auf der Komfortseite ansonsten noch 2-flammigen Gaskocher und elektrische Kühlbox enthalten. Wir kochen halt gerne, auch an Bord. Stehhöhe brauche ich auch nur an der Pantry.

    • avatar Luke sagt:

      Ja, das Klo-Konzept der Seascape ist wirklich gut. Simpel, leicht, kostengünstig (die Klotür, nicht die ganze Yacht 🙂

  4. avatar Argonaut sagt:

    Also wohl doch nicht ganz so kompromisslos.
    Wird es etwas doch die Eierlegende Wollmilchsau?

    • avatar digger.hamburg sagt:

      Standardantwort darauf: Milch: Nein. Wolle: Nein. Sau: Ja. Eier: Ja klar, Mann!

      • avatar Klaus sagt:

        das WC bzw. der WC-Raum kann ja auch anders genutzt werden – und als Ausbaustufe geplant werden.

        dann kann der eine mit und der andere ohne seine EWMS ordern *g

  5. avatar hurghaman sagt:

    Das sagte schon Schmiddel.
    Da hieß sie nur nicht Bente sondern Mutti.

  6. avatar Axel sagt:

    Und mit BAT habt ihr auch schon einen Sponsor gefunden, Respekt.

  7. avatar SR-Fan sagt:

    Was für eine Homage an die Freundin. Ich hoffe Sie würdigt es 😉

    VG

  8. avatar digger.hamburg sagt:

    Wir haben übrigens eine Facebook Gruppe gegründet, auf der man Fragen, diskutieren, runterladen und ansehen kann. https://www.facebook.com/groups/bente24/

  9. avatar Ketzer sagt:

    Wow, das’ ja voll Punkrock und innovativ…

    Ehrlich: Bei 24ft gibt’s halt leider nicht so viele Freiheiten wie bei 42… Vermutlich werdet Ihr es Euch irgendwann eingestehen müssen.

  10. avatar Sid Vicious sagt:

    Bente klingt leider viel zu brav.

    • avatar Kai D. sagt:

      Finde ich auch! Bente 24 klingt öde und wie ein Modell aus einigen Jahrzehnten zuvor…..
      Was ist das für ein Boot? Bente 24! lol

      • avatar Backe sagt:

        Stimmt, da hießen die Boote gerne Sagitta, Gitana oder Retana (was wohl Variationen der Namen der oben erwähnten Braucht-ein-Klo-Muttis waren: Brigitta, Gisela und Renate)
        Ich fand Facebook 24 auch cool – obwohl dieser Marketinggag wohl den Schutzrechten von FB zum Opfer fallen dürfte …) Wie wärs mit Inter-Nett 24? Oder Downsize 24? :.)

    • avatar Backe sagt:

      Habe auch gezuckt … klingt wie die brave Schwarzbrotversion von Brenta.

      • avatar Norman sagt:

        Der Name passt – was das spätere Marketing angeht – nicht so richtig zum Konzept. Man hat gleich Assoziationen, die kaum mit eine sportlichen Image verbunden sind.

        Die Längenangabe 24 macht doch auch nur wirklich Sinn, wenn man eine Flotte mit verschiedenen Bootslängen anbietet und wenn die jetzt projektierte Kiste nicht 25 Fuß groß wird. Ich hätte spontan an einen eher ironischen Bootsnamen wie cDrifter 3XL gedacht – wobei 3 XL dafür steht, dass 3 Segler Größe XL ins Boot passen. Abgekürzt heißt die Kiste dann CD und der Slogan dazu: An meine Hände kommen nur Wasser und CD.

        • avatar Sid Vicious sagt:

          @Norman: das wäre v i e l l e i c h t ein Name für einen Reifen. Aber für ein Boot? Dazu der Seifenslogan. Nee, nä?

    • avatar Mirko sagt:

      Bente zu brav? Also wie die letzte Nacht gezaubert hat – das war alles andere als brav!
      Sorry Jan!

  11. avatar laserrecke sagt:

    Im Impressum steht “Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.”. Sieht noch nicht ganz so aus, aber geht in die richtige richtung!
    Xandi, weiter so!

  12. avatar Florian K. sagt:

    Cool, 24 Fuss und seetüchtig. das ist genau meine Grösse.

  13. avatar Jan-X sagt:

    Bin ich eigentlich der Einzige dem auffällt, dass der Kollege im grauen Oberteil in dem Foto DREI ARME zu haben scheint??? Ist der als Vorschoter noch zu haben? 😉

  14. avatar Christian1968 sagt:

    Ich find’ den Namen auch ned doll, aber dass der Typ 3 Arme hat is schon ne Nummer.
    Hoffentlich wird das Boot nicht für Leute mit 3 Armen ausgelegt, sonder für uns normal sterbliche mit deren zwei 😉

  15. avatar Trolli sagt:

    ziemlich läßige Arbeitshaltung auf dem Foto…na ob das was wird 😉

  16. avatar Segelnder Anwalt sagt:

    Der Markenstreit mit Brenta ist wohl vorprogrammiert. Viel Spaß beim Zahlen.

  17. avatar Misepeter sagt:

    Dann kümmere dich doch mal um MERCEDES und MASERATI, da kannst du bestimmt mehr GELD verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × 1 =