Kollision auf dem Atlantik. Richard Tolkien gibt Class 40 “Orca” auf

Vom Öltanker überfahren

Die Class 40 des Briten Richard Tolkien ist nicht mehr. © Uwe Röttgering

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

5 Kommentare zu „Kollision auf dem Atlantik. Richard Tolkien gibt Class 40 “Orca” auf“

  1. avatar bläck sagt:

    Anna-Maria Renken und Hanna Jenner können sie beim vorbeifahren ja abschleppen…

    Bleibt zu hoffen, sie rammen das Wrack nicht…

    😉

  2. avatar Michael sagt:

    Jetzt heisst es losfahren und die Yacht in Besitz nehmen. Vielleicht ist ja noch etwas zu retten.

    Hoffentlich hat Tolkien keinen Zettel mit “bin nur kurz Brötchen holen” auf dem Salontisch hinterlassen. Gerüchten zufolge soll eine Yacht dann ja nicht als verlassen und herrenlos gelten.

  3. avatar Marc sagt:

    Das Boot steht seit längerer Zeit zum Verkauf.

    Wenn da nicht mal jemand die Versicherungssumme kassieren wollte. Pantenius Rund Skagen war im wahrscheinlich zu heikel 😉

  4. avatar Wilfried sagt:

    Hat er es nur aufgegeben oder wenigstens versenkt damit nicht noch weiterer Schrott auf dem Meer rumtreibt?

  5. avatar Jan sagt:

    sollte das etwa ein Nachfahre/Verwandter vom guten J.R.R sein?? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert