Laura Dekker Kommentar: Dürfen kleine Mädchen um die Welt segeln?

Laura Dekker darf lossegeln. Soll sie doch!

Uwe Röttgering wird bei NTV zum Fall Laura Decker befragt

Es ist so weit, die 14-Jährige Laura Dekker darf alleine um die Welt segeln, um die Jüngste Weltumseglerin zu werden. Nach einem Jahr vor Gericht, hat sie nun das Recht erstritten, die Leinen loswerfen zu dürfen. In zwei Wochen will sie los.

Nichts gegen die kleine Laura, aber so langsam langweilt das Thema „kleine Mädchen segeln um die Welt“. Die Tonnen von Fragen, Zweifel, Bedenken ändern sich nicht, weil nun ein Kind um die Welt segelt, das eben noch etwas jünger ist, als ihre Vorgängerinnen.

Sind die Eltern verantwortungslos? Kann man so etwas erlauben? Was soll überhaupt so eine Rekordjagd? Segeln bald Babies um die Welt? Wer beutet wen aus? Blablabla…

Erst war die Australierin Jessica Watson die Heldin. Ihre Einlaufparade in Sydney glich einem Staatsakt, obwohl sie streng genommen die Welt nicht den Regeln entsprechend gerundet hatte. Aber die Unkenrufer hatten Gott sei Dank keine Chance gegen die euphorischen Stimmen.

Jessie wurde schließlich unter die Fittiche der Boulevard-Medien genommen und auf einen Thron gehievt, der für einen Segler bisher unerreichbar schien.

Bei der Amerikanerin Abby Sunderland war dagegen alles anders. Sie war zwar anfangs noch schneller unterwegs, machte dann aber einen Notstop und verpasste dadurch das Nonstop. Schließlich musste sie nach einem Mastbruch spektakulär gerettet werden.

Nun kamen die Kritiker wieder aus der Deckung hervor. Wie kann man nur? So ein kleines Kind. Und überhaupt. Alle wussten plötzlich, dass man in dem Alter niemals um die Welt segeln kann, und sollte und darf.

Plötzlich wurden die Rabeneltern als skrupellose Kinder-Vermarkter enttarnt und wegen der Kosten für die Rettungsaktion an den Pranger gestellt. Alles was bei Jessie toll war sollte nun bei Abbie schlecht sein.

Und jetzt kommt eben Laura. Noch ein wenig jünger, noch ein wenig verrückter. Sie war ständig präsent, weil ihr Streit mit Behörden und vor Gericht inzwischen über ein Jahr gedauert hat.

Das Amtsgericht im niederländischen Zeeland am Dienstag hat den Törn erlaubt. Es heißt, sie sei bestens vorbereitet, habe alle Auflagen der Gerichte, wie ein Überlebenstraining, erfüllt.

Zuletzt hatte die Behörde für Kinder- und Jugendschutz Dekker unter die Aufsicht des Jugendamtes gestellt und das Erziehungsrecht von Lauras Eltern eingeschränkt, um den Törn zu verhindern.

Der Schulunterricht soll nun per Satelliten-Internet-Verbindung an Bord erfolgen. Und eine Nonstop-Weltumsegelung soll es auch nicht werden. Laura hat einige Landtage eingeplant.

Es geht wieder um die entscheidende Frage: Wie kann man Alter messen? Mein Sohn ist 13 und der ist definitiv nicht so weit, dass er alleine um die Welt segeln könnte. Aber es gibt 14-Jährige, vor denen erschreckt man sich, weil sie schon so erwachsen sind.

Man ist so alt, wie man sich fühlt. Das ist ein abgedroschener Spruch. Aber genau so ist es. Das gilt für die betagten Kaliber ebenso wie für Kinder/Jugendliche.

Laura Decker und die anderen Mädchen sind älter, als es ihr Alter sagt. Und Laura dürfte durch den ganzen Trubel um ihre Person noch mehr gereift sein.

Wie schwierig ist denn überhaupt so eine Weltumsegelung? Mit externer Rundumbetreuung wie Wetter-Routing und täglichem telefonischem Zuspruch. Es können doch schon ferngelenkte Schiffe unbemannt über den Atlantik segeln. Umso besser wenn noch ein Mädchen darauf sitzt, das alles bedienen kann.

Wir wünschen Laura Decker viel Glück. Wir werden sie zusammen mit der Weltöffentlichkeit beobachten. Aber so langsam nervt dieses Thema der segelnden Mädchen.

Zum Thema: Dürfen Teens um die Welt segeln? Die Meinung von Uwe Röttgering

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *