Liegeplätze finden: Neue Bodensee-App „Pompomela“

„Vom See und für den See“

Das Suchen und finden von Liegeplätzen ist ein ständiges Ärgernis beim Fahrtensegeln. Die neue App „Pompomela“ soll nun speziell am Bodensee helfen, freie Boxen zu finden.

Ansicht der neuen Liegeplatzsuche für den Bodensee.

Mit einem ausgeklügelten Freigabeprozess vermittelt Pompomela Liegeplätze, zeichnet Törns auf und verwaltet sie, informiert über Gefahrensituationen in der Nähe und ist mit einer Wetterinfo-Funktion vernetzt.

Der Name der App leitet sich vom Namen des römischen Kartographen Pomponius Mela ab. Er kartographierte den Bodensee erstmals um 43 n. Chr. in einem der ältesten bekannten geographischen Werke. Die App Pompomela wurde exklusiv für die revierspezifischen Besonderheiten des Bodensees entwickelt – getreu dem Motto „vom See und für den See“!

Nutzung und Törn-Aufzeichnung mit dem Handy.

Das „Drei-Länder-Revier“ Bodensee kennt in der Wassersport-Gemeinschaft keine Ländergrenzen. Daher umfasst es den gesamten See und informiert und vernetzt die Segler, Motorbootfahrer und Hafenbetreiber miteinander. Ob das Teilen von Standorten, das Vernetzen mit anderen Wassersportlern, der Austausch von Infos oder das schnelle Finden oder Freigeben eines Liegeplatzes – mit der Pompomela-App sind Wassersportler auf und an dem Bodensee gut gerüstet. Die App ist für die Betriebssysteme iOS und Android verfügbar.

Zudem befindet sich derzeit eine Hafenmeister-App im Betatest, die ebenfalls im Frühjahr zum Einsatz kommen soll. Diese App soll es den Hafenmeistern erleichtern, die Liegeplatzsituation zu überblicken, zu verwalten und mit den Skippern in Kontakt zu treten.

Weitere Infos und App-Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − eins =