“Maserati”Atlantik-Rekord: Rückkehr mit Ruderschaden

Rekordversuch abgebrochen

Boris Herrmann und Giovanni Soldini mussten den ersten 24-Stunden-Rekordversuch mit "Maserati" abbrechen. © Maserati

Giovanni Soldini hat den Angriff auf den 24 Stunden Monohull-Rekord kurz nach dem Start abgebrochen. Er musste die Entscheidung mit Navigator Boris Herrmann  treffen, nachdem der modifizierte Volvo 70 “Maserati” mit Treibholz kollidiert war. Das Ruder wurde schwer beschädigt.

Das Team kehrt zurück nach Charleston in South Carolina, von wo aus es Richtung Kap Hatteras gestartet war. Dort erwartete die “Maserati” zwischen dem 9. und 10 März eine Front, die den Angriff auf den 24 Stunden Rekord ermöglichen sollte.

Giovanni Soldini erklärt: “Es war sehr dunkel als es passierte. Wir konnten nichts sehen. Wir kollidierten mit dem Luvruder. Luftblasen bildeten sich an der Seite des Ruders und es funktionierte nicht mehr. Gott sei Dank haben wir noch ein Ersatzruder in Charleston. Wenn wir es ausgetauscht haben, werden wir die Wetter-Situation erneut analysieren und ein geeignetes Wetterfenster für den Rekord suchen.”

Eventseite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

2 Kommentare zu „“Maserati”Atlantik-Rekord: Rückkehr mit Ruderschaden“

  1. avatar Sven sagt:

    Schade drum, hoffentlich klappt es noch ! Ich drücke die Daumen !

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  2. avatar Heini sagt:

    Wird schon werden. Die haben ja keinen Zeitdruck.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *