METS 2019: Diese Produkte sind besonders innovativ – Was die Zukunft bringt

Ausrüstungshighlights der kommenden Saison

Jedes Jahr im November werden auf der METS in Amsterdam die neuesten Produkte der (Freizeit-)Bootsindustrie ausgestellt. Aus der ganzen Welt reisen die Hersteller an und zeigen, was sie entwickelt haben.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „METS 2019: Diese Produkte sind besonders innovativ – Was die Zukunft bringt“

  1. avatar Andras Borrink sagt:

    Naja, etwas wirklich Neues mit der Perspektive, sich durchzusetzen, sehe ich da nicht. Ist aber auch schwer in einem Markt, in dem es praktisch alles schon gibt oder schonmal gab. Einen motorgetriebenen Rettungsring gab es schon 1985, made in Hon Kong damals. So ein Käse.

    Eine Alternative zu Teak als Decksbelag aus einem Holz, das nicht benannt wird, finde ich anrüchig. Ausserdem liegt der ästhetische Reiz eines schönen Stabdecks ja gerade in der nach einigen Jahren auftretenden, silbergrauen Färbung. Aber da teilt sich die Welt in zwei Fraktionen, ähnlich wie bei den Gartenmöbeln: die einen ölen und beizen, weil sie braun mögen (lol), die anderen lieben eben Patina……

    Als zumindest etwas weniger fragliche Alternative zu Teak empfehle ich langsam gewachsene und vernünftig aufgeschnittene sibirische Lärche. Auch nicht billig und nicht leicht zu bekommen (Fussbodendielen), aber zumindest gefühlt ökologisch sinnvoller und authentischer in unseren Breiten. Hat sich bei meinem Deck bestens bewährt, wird ohne Pflege silbergrau, gammelt nichtm hält ewig (mindestens 15 Jahre….) und sieht toll aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 5 =