Mirabaud Award: Die besten Bilder des Jahrhunderts – Deutscher Fotograf in den Top 10

Teufelsloch

Der Fotowettbewerb „Mirabaud Yacht Racing Image of the Century“ ist entschieden. Den Hauptpreis gewann eine legendäre Aufnahme aus dem Jahr 2002.

Hauptpreis: Gilles Martin-Raget, Fujifilm während der Regatta Course des Phares 2002 © Gilles Martin-Raget, Mirabaud Yacht Racing Image

Nach den Segelvideos des Jahrhunderts wurden nun auch die besten Fotos aus den letzten 20 Jahren Segelsport gekürt. Insgesamt 131 professionelle Fotografen hatten bei der coronabedingten Sonderausgabe des Mirabaud-Wettbewerbs ihre besten seit Januar 2000 aufgenommenen Fotos eingereicht.

Der Hauptpreis, über den eine internationale Jury entscheidet, ging an Gilles Martin-Raget, der bereits seit 1986 als Segelfotograf arbeitet, und sein Kult-Bild des Orma 60 Trimarans Fujifilm II aus dem Jahr 2002. Aufgenommen wurde es damals während der Regatta Course des Phares, die gerade einmal drei von zehn Multihulls beendeten.

Südlich der Insel Ouessant in der Bretagne präsentierten sich den Seglern Strömung und Wind als Urgewalten. Nicht umsonst wird das Gewässer „Le trou du diable“ genannt. Auch wenn es angesichts der Monsterwelle nicht unbedingt danach aussieht, kamen Skipper Loïck Peyron und seine Crew mit ihrem Trimaran einigermaßen glimpflich davon und gewannen das Rennen sogar am Ende (Video von Fujifilm in der irren Passage). Wenig später allerdings wurde Fujifilm II wie ein Großteil der ORMA-Flotte bei der Route du Rhum 2002 in einem Sturm zerstört.

Publikumspreis: Alfred Farré, Mini Med 2009 © Alfred Farré, Mirabaud Yacht Racing Image

„Das Foto von Gilles ist zweifellos ein ikonisches Bild, das es verdient, als bestes Segelfoto des Jahrhunderts ausgezeichnet zu werden“, kommentierte Nicolas Mirabaud, Mitglied der internationalen Jury, den Sieg. „Einerseits, weil dieses stürmische Meer und die Wellen absolut unglaublich sind, und andererseits, weil das Foto in einer Zeit des Umbruchs von Dias zu Digitalkameras entstanden ist.“

Martin-Raget zeigte sich begeistert und „sehr, sehr glücklich“. „Seit der Einführung des Wettbewerbs habe ich fast jedes Jahr ein Foto eingereicht“, so der Sieger, „und wie bei jedem Wettbewerb ist es gut, von Zeit zu Zeit zu gewinnen. Natürlich war es für die alten Füchse wie mich ein kleiner Bonus, ein Foto aus dem Archiv der letzten 20 Jahre auswählen zu können, da viele Teilnehmer eher junge Leute sind – die Zukunft aber gehört ihnen.“

Sonderpreis: Dan Towers, Velux-5-Ocean-Race 2006 © Dan Towers, Mirabaud Yacht Racing Image

Er sei froh, dass der Wettbewerb auch in diesem schwierigen Jahr am Leben gehalten wurde. „Unsere Arbeit wurde durch die Absage fast aller Rennen im Jahr 2020 brutal unterbrochen. Das hat unterstrichen, wie dankbar wir allen Seglern, Eignern, Regattaveranstaltern, Sponsoren, Clubs, Bootsbauern, Designern und der gesamten nautischen Industrie sein müssen, denn sie sind diejenigen, die diese fantastischen Regatten möglich machen. Wir Fotografen sind lediglich privilegierte Zeugen einer Show, die besonders spektakulär wird, wenn Mutter Natur ihre Muskeln spielen lässt. Ich denke, das Foto ‚Fuji at Ushant‘ ist ein perfektes Beispiel dafür.“

Gilles Martin-Raget gewann vor dem ebenfalls aus Frankreich stammenden Fotografen Antoine Dujoncquoy und dem Australier Dallas Kilponen. In die Top Ten hat es mit Thomas Eibenberger auch ein deutscher Fotograf geschafft.

Mirabaud Yacht Racing Image of the Century: Top 10

  1. Gilles Martin-Raget (FRA)
  2. Antoine Dujoncquoy (FRA)
  3. Dallas Kilponen (AUS)
  4. Benoît Stichelbaut (FRA)
  5. Elena Razina (RUS)
  6. Eloi Stichelbaut (FRA)
  7. Bertrand Duquenne (FRA)
  8. Thomas Eibenberger (GER)
  9. Brett Costello (AUS)
  10. Tom Coehoorn (NED)

Platz 8: Thomas Eibenberger, Baresso Kopenhagen Meter Yacht Cup © Thomas Eibenberger, Mirabaud Yacht Racing Image

Neben Gilles Martin-Raget wurden noch zwei weitere Sieger gekürt. Den Publikumspreis, der auf Basis der online abgegebenen Stimmen vergeben wird, erhielt Alfred Farré (ESP) für sein Foto zweier Minis, die während der Mini Med 2009 in Spanien gegen einen Sturm kämpften. 12.000 rechtmäßig abgegebene Stimmen zählten die Veranstalter auf der Webseite. Dan Towers (GBR) wurde außerdem ein „Special Award“ verliehen. Sein Foto zeigt Bernard Stamm 2006 im Golf von Biskaya während des Velux-5-Ocean-Race – ebenfalls im Sturm.

Public Award: Top 5

  1. Alfred Farré (SPA)
  2. Brigi Török (HUN)
  3. Sharon Green (USA)
  4. Tom Coehoorn (NED)
  5. Rafał Czepułkowski (POL)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − achtzehn =