Missbrauch im Segelclub: Ex Jugendleiter festgenommen

Ermittlungen im Verein

Beim Yachtclub Ansbach-Gunzenhausen in Mittelfranken hat sich ein 56-jähriger ehemalige Jugendtrainer in Untersuchungshaft das Leben genommen. Er wird verdächtigt, sich an mindestens 30 Kindern und Jugendlichen vergangen zu haben.

Der vier Kilometer lange Altmühlsee wurde im Februar 1985 erstmals aufgestaut. © Wikimedia CC

Am Altmühlsee beim Yachtclub Ansbach-Gunzenhausen ist es offenbar sei vielen Jahren zu sexuellem Missbrauch gekommen. Ein Jugendleiter steht unter Verdacht, sich an mindestens 30 Kindern und Jugendlichen vergangen zu haben.

Wie der Deutschlandfunk und weitere Medien berichten, war der Mann am Mittwoch vergangener Woche festgenommen worden, nachdem die Anzeige eines Opfers die Ermittlungen ins Laufen gebracht hatten. Danach meldeten sich weitere Geschädigte bei der Staatsanwaltschaft.

Der Verdächtige hatte bei dem Verein seit 1991 als Jugendtrainer gearbeitet und war vor etwa zwei Jahren ausgeschieden. Er hatte zu den Vorwürfen geschwiegen. Nach der ersten Nacht in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Ansbach wurde er tot in seiner Zelle aufgefunden.

Es wird weiter ermittelt

Die Kriminalpolizei Ansbach hat Ermittlungen um Hergang aufgenommen. Sie geht davon aus, dass der Beschuldigte sich selbst getötet hat. Die Staatsanwaltschaft Ansbach soll aber eine Obduktion angeordnet haben.

Und sie ermittelt im Missbrauchsfall weiter. „Alle Geschädigten werden befragt“ sagt  Staatsanwalt Michael Schrotberger gegenüber dem Deutschlandfunk. Dabei gehe es darum herauszufinden, was die Verantwortlichen im Verein wussten. Es bestehe kein Anfangsverdacht aber es werden “weit mehr Betroffene” vermutet.

Die Wurzeln des Yachtclub Ansbach-Gunzenhausen reichen bis zum Jahr 1966 zurück. Als Yacht-Club Ansbach wurde er am kleinen Sonnensee gegründet, zog später zum kaum größeren Dennenloher Stausee um und Mitte der 80er Jahre an den neu geschaffenen Altmühlsee, wo er 1984 dem Segel- und Surfclub aus Gunzenhausen fusionierte. Zuletzt soll die Mitgliederzahl 250 betragen haben mit einem Jugendanteil von 20 Prozent.

2012 hat es einen ähnlichen Vorfall im deutschen Segelsport gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *