Grabufke tut praktische Alternative zum Sportbootführerschein auf

Liberianisches Kaptiänspatent

Moin, Moin Sie, werte Zielgruppe, haben einige Zeit nichts von mir gehört, da ich noch an den Folgen eines Steinwurfs, der mich am 1. Mai im Hamburger Schanzenviertel traf, zu laborieren hatte. Nun bin ich wieder voll hergestellt und kann mich mit ganzer Energie meiner Herausgebertätigkeit bei SEGELreporter.com widmen.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

6 Kommentare zu „Grabufke tut praktische Alternative zum Sportbootführerschein auf“

  1. avatar Theo Schneider sagt:

    Moin
    ich wüsste gerne mehr über das Liberianische Kapitänspatent. Wie kann ich vorgehen
    Vielen Dank und frdl. Grüsse
    Theo Schneider

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      äh…? im ernst?

      • avatar Hobby-Regatteur sagt:

        Natürlich im Ernst.

        Der Mann hat eine einfache praktische Frage gestellt und auch noch freundlich gegrüßt.
        Er verdient keine gestammelten Gegenfragen sondern eine nützliche Antwort – zB den Verweis auf die Kontodaten rechts oben.

        Genau das beschrieb Grabufke: Die Servicewüste Deutschland, umständich und überformalisiert.

  2. avatar steven sagt:

    Hallo Herbert, ich bin Steven und lebe in Berlin. Hab soeben ein kleines Boot gekauft, das ist mein Traum , schon so lange ! Nachdem alle Hürden genommen waren wie Liegeplatz etc etc bemerkte ich dass ich den sportsbootsschein machen muss, da auch die Wasserpolizei extrem scharf ist und die Strafen für Fahren ohne heftig sind.
    Ich fing also an und habe 3 Tage gelernt. Viele gute Sachen dabei und man lernt wirklich viel.
    Nun hab ich über die Prüfung gehört und man hat mich eingewiesen wie wir uns zu “benehmen” hätten. Unglaublich altmodisch und hausbacken und vor allem: Es geht um Macht. Seltsam.

    Ich kann ja Boot fahren, weiss viel über Wasser und Rechte , bin aber mit den Knoten etwas überfordert, und vor allem mit dieser irrsinigen Fragenflut von 300 Stück! Ich befürchte dass ich die Prüfung nicht packe und wollte DIch mal fragen, wie und ob Du mir weitere Infos zu dem Kapitänspatent geben könntest.
    AUsserdem habe ich kaum noch Geld, alles was ich so an kleiner Kohle hatte hab ich ins Bootgesteckt.
    Freue mich sehr über Nachricht und grüsse aus Berlin !
    ***Steven ***

  3. avatar Skipper alex sagt:

    Ist halt nur blöd, dass deutsche Staatsbürger gesetzlich vorgeschrieben den SBF See benötigen!

  4. avatar Jürgen sagt:

    Hallo….
    kling interessant. Es wäre schön mehr darüber zu erfahren.
    Ist es immer noch möglich?

    Melde Dich doch bitte mal bei mir – wäre super

    Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − 9 =