Naturphänomen am Zürichsee: Scheinbar ohne Wind über das Wasser fliegen

Magic Moment

Das ist unheimlich. Spiegelglattes Wasser und das Boot fliegt lautlos mit gut 11 Knoten über den See. Wie kann das funktionieren? Photoshop? Fake-News?

Die Skeeta ist ein Foiler für Jedermann, der schon im SR-Test auf dem Gardasee erstaunliche Fähigkeiten bewies. Aber eigentlich sollte auch die kleine Speedmaschine zumindest ein wenig Wind benötigen, um auf ihre Flügel zu kommen.

Die Bedingungen, die Roman Thurnherr (26) auf dem oberen Teil des Zürichsees in dieser Woche mit der Helmkamera aufnahm, sehen allerdings überhaupt nicht nach Wind aus. Spiegelglattes Wasser! Dennoch rast er mit 11 Knoten über die Wasseroberfläche. Wie kann das sein?

Fliegen bei spiegelglattem Wasser auf dem Skeeta am Zürichsee. © Roman Thurnherr

Offenbar handelt es sich um ein Phänomen, das den Locals durchaus bekannt ist. Im Frühling schafft es der aufkommende Wind manchmal nicht, bis auf die Wasseroberfläche hinunter zu kommen und dort seine Spuren zu hinterlassen. Es mag mit der Temperatur zusammenhängen. Das Wasser weist zurzeit 18 Grad auf. Ein echter Magic Moment.

Dass der Skeeta aber auch bei Starkwind und Welle funktioniert, zeigt ein Video aus England:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Naturphänomen am Zürichsee: Scheinbar ohne Wind über das Wasser fliegen“

  1. avatar Eule sagt:

    Am Steinhuder Meer nennen wir das Oberwind…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *