Neue Orca-Angriffe: Drei Yachtcrews an einem Tag gerettet – Ruder abgerissen

Ungelöstes Schwertwal-Rätsel

Das Orca-Problem an der spanischen und portugiesischen Atlantik-Küste ist längst nicht gelöst. Nun ist es vor der Algarve gleich zu drei Angriffen an einem Tag gekommen.

Yacht im Schlepp nach Orca-Angriff. © Salvamento Marítimo de Lisboa

Beim Maritime Search and Rescue Coordination Centre of Lisbon (MRCC Lissabon) sind am Sonntag gleich drei Alarmmeldung von Seglern eingegangen, die von Schwertwalen angegriffen wurden. Um 8 Uhr am Morgen meldete ein Einhandsegler ein beschädigtes Ruder und ein Leck am Schaft. Die Seenotretter der Station Sagres schleppten das Schiff in den Hafen von Lagos.

Um 16:30 Uhr erfolgte der zweite Notruf. Eine dreiköpfige Crew meldete, dass nach mehreren Orca-Angriffen gleich das ganze Ruder abgerissen war. Die Retter trafen rechtzeitig ein, um die Yacht in den Hafen von Baleeira zu schleppen.

Die dritte Meldung erfolgte gegen 18:30 Uhr. Die Schwertwale hatten eine Segelyacht mit vier Besatzungsmitgliedern erwischt und ebenfalls das Ruder zerstört. Auch diese Crew konnte mit ihrem manövrierunfähigen Schiff in Sicherheit gebracht werden.

Für das Umfeld des Hafens von Lagos ist nun erneut eine Warnung für die Schifffahrt erfolgt. Die Polizei patrouilliert vor der Küste und informiert die Crews eintreffender Yachten über die von der Orca-Gruppe ausgehenden Gefahren.

Die Gründe für das ungewöhnliche Verhalten der Meeressäuger konnten bisher nicht zweifelsfrei geklärt werden.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Neue Orca-Angriffe: Drei Yachtcrews an einem Tag gerettet – Ruder abgerissen“

  1. avatar Carsten sagt:

    Wenn ich Blauwassersegler wäre hätte ich immer eine Harpune dabei.

    2
    34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =