Wing Surfen: Wenn man verschiedene wilde Wassersportarten verbindet

Der neueste Schrei

Gerade erst haben die Kite-Foiler einen Olympia-Platz für 2024 ergattert und gelten als modernste Segel-Sportart. Gegen diesen neuesten Trend sehen aber auch die Kiter schon wieder alt aus.

Im Netz feiert die Cummunity schon die neueste Variante des Stehsegelns. Sie heißt Wing Surfing. Dabei handelt es sich um eine Verbindung aus verschiedenen Disziplinen: Drachenfliegen, Kitesurfen und Surf Foiling.

Die Firma F-ONE ist mit der Entwicklung beschäftigt. An ihrer Seite Surf-Star Kay Lenny aus Hawaii. Seit zwei Monaten testet er die ersten Prototypen. “Ich liebe es, neue Sachen auf dem Wasser auszuprobieren”, kommentiert er. “Und Wing Surfen macht eine Menge Spaß.”

Wingsurfer

Kay Lenny lässt das Wing Surfen leicht aussehen © Kay Lenny

Ob sich das wirklich durchsetzt? Die Einfachheit und Kompaktheit des neuen Materials könnte attraktiv sein. Man benötigt keinen Mast und muss keinen Drachen an langen Schnüren steigen lassen. Einfach das Segel in den Händen halten und den Auf- und Vortrieb nutzen. Aber wie schwierig ist das?

Die Videos legen nahe, dass es schon ganz gut funktioniert:

Aber damit scheint die Entwicklung längst noch nicht am Ende zu sein. Die nächste Revolution des im Wassersport zeichnet sich schon ab. Der Umbrella-Foiler 🙂  :

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *