Niedersachsen: Fünf-Stufen-Plan lockert die Auflagen für Segler im gesamten Bundesland

"Die Zeit ist reif"

Die niedersächsische Landesregierung in Hannover hat weitere Lockerungen beschlossen, die auch Bootsbesitzer betrifft. Ab 11. Mai darf offiziell wieder auf Yachten übernachtet werden.

In Niedersachsen war die Situation in Bezug auf die Corona-Beschränkungen für Segler bisher unübersichtlich. Teilweise variierten die Auflagen von Landkreis zu Landkreis. Während etwa in Cuxhaven öffentliche Anlegestellen für Boote als “Sportanlagen” eingestuft werden und damit verboten sind, ist nebenan in Stade “jeglicher Sportbootverkehr zulässig“.

Zuletzt hatte der Landkreis Verden nach Informationen vom Segler-Verband Niedersachsen am 29.4. die Lage so interpretiert, dass nach Landesrecht die Sportanlagen gesperrt und Zusammenkünfte in Vereinseinrichtungen verboten sind. Das Vereinsgelände an sich gehöre aber nicht dazu und dürfe betreten werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährt ist.

Toilettenanlagen in einem Vereinsheim dürften unter der Voraussetzung der Einhaltung von Hygiene-Maßnahmen genutzt werden. Die WCs seien allerdings täglich zu reinigen und zu desinfizieren.

Auch das Arbeiten der Eigner an ihren Privatbooten an Land sei erlaubt wie auch das Betreten der Steganlagen, das Slippen der Boote sowie die Benutzung auf den Gewässern.
Der Grund: Bei Gewässern handele es sich nicht um Sportanlagen oder Sportstätten handelt. Regattafelder sind allerdings immer noch verboten.

Beschränkungen werden weiter gelockert

Diese Situation in Niedersachsen ist nun aber für die nächsten Wochen noch klarer geworden. Denn heute am Montag hat die Landesregierung auf einer Pressekonferenz einen Fünf-Stufen-Plan vorgestellt, mit dem die Beschränkungen in der Corona-Krise teilweise gelockert werden. In der Mitteilung heißt es: “Seit Anfang April gehen die täglichen Meldungen von Neuinfizierten langsam wieder zurück…Angesichts dieser erfreulichen Entwicklung in, hat die Landesregierung jetzt einen Plan aufgestellt, wie auf dieser Grundlage schrittweise viele Einschränkungen reduziert werden können. Zusammen mit Fachleuten aus mehreren Ressorts wurde ein Stufenplan erarbeitet: der Niedersächsischer Weg in einen neuen Alltag mit Corona‘. Es handelt sich um das bundesweit erste Gesamtkonzept dieser Art.”

Für Segler ist an dem Plan interessant, dass ab dem 6. Mai “Outdoor-Sportanlagen für alle Sportarten mit dauerhafter Sicherstellung Abstandregelung(2m)geöffnet sind”. 

Der-Fünf Stufen-Plan für die Öffnung in Niedersachsen vom 4. Mai 2020

In der zweiten Phase ab dem 11. Mai wird der “Übernachtungstourismus” mit einbezogen. Da heißt es: Erlaubt ist die “Zulassung Beherbergung zu touristischen Zwecken in Ferienwohnungen/ -häuser, Campingplätze, auf Boote und Wohnmobilstellplätzen (mind. 7 Tage Wiederbelegungsfrist bzw. 50% Auslastung)”.

Allerdings gilt nach wie vor: Das Land überlässt die konkreten Entscheidungen den Landkreisen und Kommunen.

Hintergund der neuen Regelungen ist unter anderem, dass am 27. April mit 50 Neuinfektionen der niedrigste Wert an einem Werktag in den vergangenen Wochen gemessen wurde. Der neue “Lockerungsfahrplan” sei “angesichts einer erfreulichen Entwicklung in Niedersachsen” möglich, sagte Ministerpräsident Stephan Weil. “Die Zeit ist reif.” Der Stufenplan sei dynamisch und orientiere sich am Infektionsgeschehen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *