Nord-Ostsee-Kanal: Sperrung nach Frachter-Zusammenstoß

Kollision in der Nacht

In der Nacht von Sonntag auf Montag sind die beiden 100 Meter Frachter „Siderfly“ und „Coral Ivory“ im Nord-Ostsee-Kanal kollidiert. Die “Syderfly” hat ein Leck. Der Kanal wird für längere Zeit gesperrt werden. Die Bergung soll mehrere Tage dauern.

Nord Ostsee Kanal Kollision

Die “Syderfly” auf der Böschung des Nord Ostsee Kanals kurz nach der Kollision

Die Kieler Nachrichten berichten, dass die Kollision in der Nacht gegen drei Uhr stattgefunden hat. Der NDR hat einen kurzen Filmbeitrag zur Situation gebracht. Der Wulstbug der „Coral Ivory“ soll der “Syderfly” Lecks am Bug unter der Wasserlinie beigebracht haben. Die Schiffe müssen frontal kollidiert sein. Der Grund für den Vorfall ist noch nicht bekannt.

Der Nord Ostsee Kanal zuletzt Anfang des Jahres in den Schlagzeilen, als die defekten Schleusentore eine Sperrung verursachten.

 

So liegt die “Syderfly” auf Höhe der Brunsbütteler Hochbrücke auf der Seite:

Tipp: Thorsten Paech

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

3 Kommentare zu „Nord-Ostsee-Kanal: Sperrung nach Frachter-Zusammenstoß“

  1. avatar Heinblöd sagt:

    Das wird mal so richtig teuer, wenn der Kanal jetzt gesperrt ist. Hoffentlich sind die gut versichert.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

  2. avatar Stefan Z sagt:

    Immerhin liegt der Kahn in der Böschung und ist nicht mitten im Kanal abgesoffen. Die Höchsthaftung ist begrenzt auf 400 SDR (US$600) pro GT. Das ist nicht so richtig viel…

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *