Unendliche Geschichte um Bodden-Hafen geht weiter

Nothafen Darßer Ort: 645.000 € versenkt!

Von Tommy Kaltofen Yachtblick

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Unendliche Geschichte um Bodden-Hafen geht weiter“

  1. avatar Manfred sagt:

    Das nenne ich mal eine Klasse Zusammenfassung ohne Polemik. Vielen Dank dafür!
    Die Kosten für die mannigfachen Gutachten sind ja noch nicht einmal mitgerechnet. Die werden in Schleswig Holstein auch ständig unter den Tisch gekehrt, zahlt ja der Steuerzahler und nicht die Verwaltung, die ja eigentlich die notwendige Kompetenz (auch weil vor Ort) besitzen sollte. Jemand einen Tipp wie man sich wehren kann?

  2. avatar MV Fan sagt:

    Es ist wahrscheinlich am umweltschonendsten den alten Hafen weiter zu nutzen. Wie wäre es alternativ mit einem Bojenfeld, das von einem Wellenbrecher geschützt wird? Es wäre preiswert und würde Schutz für Yachten bieten. Nur an Land zu kommen wäre schwierig. Aber da könnte man ja einen Shuttle Service einrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.