Ölzeugpflege: So machen Sie ihre Segeljacke und Segelhose wieder fit

Reif für die Wäsche

Perlt der Regen nicht mehr am Material der Segeljacke ab, lässt sich der neuwertige Zustand leicht wieder herstellen. Außerdem hält das Ölzeug bei der richtigen Pflege länger. Wir zeigen, wie es geht

Ölzeug Pflege

Mit der richtigen Pflege strahlt das Ölzeug wie neu Bild: Kai Köckeritz

Wenn das Wasser auf dem Ölzeug nicht mehr abperlt, saugt sich das Obermaterial mit Wasser voll. Bei einer intakten wasserdichten Membran bleibt die Kleidung unter der Jacke zwar trocken, aber für den Träger ergeben sich unangenehme Auswirkungen: Sobald das Obermaterial durchtränkt ist, wirkt das Wasser wie eine Versiegelung, sodass die Atmungsaktivität eingeschränkt oder gar aufgehoben wird. In der Folge sinkt der Tragekomfort rapide, und der Körper beginnt zu frieren, da das nasse Gewebe die Körperwärme “aufbraucht” – es entsteht Verdunstungskälte. Je nach Art der Bewegung an Bord, wird auch der Rest der Kleidung durch den Schweiß nass. Die Vorteile heutiger Funktionsbekleidung, wasserdicht und gleichzeitig at­mungsaktiv zu sein, sind somit aufgehoben.

Das Ölzeug stellt die äußerste Schicht des Zwiebelprinzips dar. Um die atmungsaktiven Eigenschaften zu bewahren, sollte unter dem Ölzeug keine Baumwolle getragen werden, da es wie eine Barriere wirkt und im nassen Zustand den Körper auskühlt. Besser sind Kunstfasern oder Bekleidung aus Merinowolle, wie wir sie in diese Artikel vorgestellt haben.

Die wasserabweisende Schicht

Um die Beeinträchtigung der Atmungsaktivität zu verhindern, wird das Obermaterial werkseitig aus mit einer wasserabweisenden Schicht geschützt. Die sogenannte DWR (Durable Water Repellent) lässt Wasser abperlen und verhindert, dass Wasser, Schmutz und Öl in das Gewebe eindringen können.

Wasser hat die Eigenschaft, sich zu einer Kugel zu formen, um die Oberfläche zu minimieren. In der Schwerelosigkeit lässt sich die Eigenschaft am besten beobachten: Wasser bildet wabernde, schwebende Kugeln. Sobald Wasser – im All oder auf der Erde – jedoch mit einem festen Stoff in Verbindung kommt, wirken Kräfte, die verursachen, dass das Wasser auf der Oberfläche des Stoffes haftet und sich auf ihr verteilt.

Der Lotus-Effekt

Das Ziel einer wirkungsvollen Imprägnierung ist es, die Kontaktfläche zwischen Wasser und Oberfläche so weit zu reduzieren, dass das Wasser kaum Fläche zum Haften hat und von selber in eine Kugelform übergeht. Die Natur hat sich dieses Verhalten schon lange zunutze gemacht und bei der Lotuspflanze zur Perfektion gebracht. Die äußere Schicht der Blattoberfläche ist mit vielen, nur wenige Mikrometer großen Erhebungen mit natürlichem Wachs versehen.

lotus effekt

Rendering der Wirkungsweise einer Imprägnierung: Der Wassertropfen liegt auf den Erhebungen auf. Bild: shutterstock/xrender

Durch die hydrophoben (wasserabweisenden) Wachse und die hohe Oberflächenspannung des Wassers kommt ein Großteil des Wassers nicht mehr in Kontakt mit der Oberfläche und bildet seine natürliche Form: eine Kugel. In der Kugelform und der kaum vorhandenen Haftung an der Oberfläche perlt das Wasser einfach ab. Von der Industrie wurde dieses Prinzip kopiert und nach der Pflanze folgerichtig Lotus-Effekt genannt.

Lotus Effekt

Die Wassertropfen formen sich auf der Lotuspflanze zu keinen Kügelchen. Bild: shutterstock/siriwat wongchana

Die hydrophobe Schicht verhindert auch eine Zersetzung der empfindlichen, wasserdichten Membran unter dem Außengewebe. Gerade eindringendes Salzwasser kann der Sperrschicht schaden und sie auf Dauer undicht werden lassen.

Abnutzung der Imprägnierung im Einsatz

Mit der Zeit nutzt sich die Imprägnierung allerdings ab und Wasser perlt immer schlechter ab, bis es schließlich in den Stoff einzieht. Wenn das Ölzeug intensiv genutzt wird und einem starken mechanischen Abrieb durch Segel oder Rettungsweste unterliegt, verabschiedet sich die Imprägnierung

Unterstütze SegelReporter

Zur Zeit kann es beim Kauf unserer Produkte zu Problemen kommen. Bitte versuchen Sie es später wieder. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung!

 

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Kai Köckeritz

Leidenschaftlicher Fahrtensegler und Chefredakteur des Magazins segeln. Er ist viel in Holland unterwegs, aber auch in den Revieren des Südens. Lange Schläge sind eher seins als kurze Up&Downs auf der Regattabahn.

Ein Kommentar „Ölzeugpflege: So machen Sie ihre Segeljacke und Segelhose wieder fit“

  1. avatar Nick Bender sagt:

    Hallo. Ich habe meine Helly Hansen-Jacke nach Waschanleitung gewaschen. Leider lässt sie jetzt Wasser, hauptsächlich durch die Nähte, durch.
    Wie imprägnierte ich die Jacke wieder, damit ihre Funktion wieder hergestellt wird.
    Gruß
    Nick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.