Orca-Angriffe: Segler wehren sich mit Seenotfackeln gegen Schwertwale

„Wir fingen an, Dinge nach ihnen zu werfen“

Die Serie von Orca-Angriffen auf Segelyachten scheint sich fortzusetzen. Im Netz kursiert ein weiteres Video von Seglern, deren Boot in der Straße von Gibraltar von einer Gruppe Schwertwale gerammt wurde. Die Crew versuchte unter anderem, die Tiere mit Seenotfackeln abzuwehren.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

3 Kommentare zu „Orca-Angriffe: Segler wehren sich mit Seenotfackeln gegen Schwertwale“

  1. avatar ich sagt:

    was für ein unnötiges geplärre; kaum anzuschauen…

  2. avatar Calvin sagt:

    Moin!
    Ich finde das Video ganz spannend, da man sich ja selbst fragt, was man machen kann um die Orcas zu vertreiben:
    Meine Vermutung ist, dass die Orcas Techniken, die sie beim Jagen von Walen nutzen (rammen und in die Flossen beißen), spielerisch an Yachten ausprobieren. Nun will man sich ja nicht ernsthaft mit den Orcas anlegen, aber ich würde schon versuchen das Spiel für die Orcas etwas unbequem zu gestalten.
    Mit Geschwindigkeit und Manövern wird man Orcas das Leben nicht unbequem machen, sondern ihre Stärken herausfordern.
    Also muss man etwas machen, dass ungewohnt für sie ist. Und da finde ich die in diesem Video verwendeten Varianten sehr spannend:
    1. Lärm. Man erinnere sich, dass man Bären einfach durch Arme heben und schreien verscheuchen kann (Habe ich ehrlich gesagt noch nicht ausprobiert 😉 )
    2. Bewerfen: Man sollte natürlich Obst statt Konservendosen nehmen und nicht ins Gesicht zielen. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Orca einen Treffer mit einem Apfel als ungewohnt wahrnimmt, ohne dass ich weiß, was Orcas am Körper eigentlich fühlen
    3. Das Licht der Seenotrakete: Auf diese Idee scheint bisher niemand gekommen zu sein, aber es hat zumindest auf den ersten Blick geholfen.
    Letztlich wird es kaum möglich sein unter Laborbedingungen eine Abwehrtechnik zu entwickeln. Betroffene Segler müssen selbst mit vorsichtigen Mitteln ausprobieren, was den Orcas das Spiel verleidet.
    Und dabei haben diese Segler recht besonnen unterschiedliche Dinge ausprobiert und Erfolgt gehabt. Hut ab!
    Gruß Calvin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × zwei =