Promisegeln: Christian Tramitz im Trapez – Der Schauspieler ist “süchtig” nach seinem Kat

"So muss es im Paradies sein"

Wenn Promis das Segeln entdecken, liegt dem oft eine PR-Inszenierung zugrunde. Bei Schauspieler Christian Tramitz scheint es mehr zu sein. Er startete bei der größten karibischen Kat-Regatta.

Christian Tramitz

Traumschiff Surprise – Periode 1 mit Michael (Bully) Herbig und Christian Tramitz. © Constantin Film

Christian Tramitz hat sich schon einmal als Kapitän versucht. In der Rolle des tuntigen Jürgen T-Kork am Steuer des (T)Raumschiffs “Surprise” zeigte er Mr. Spuck (Bully Herbig) und Chefingenieur Schrotty (Rick Kavanian), wo es lang geht.

Christian Tramitz

“Ranger” Tramitz im “Schuh des Manitu”. © Constantin Film

Ansonsten hatte es der Schauspieler, der als “Ranger” in der Bully-Herbig-Komödie “Schuh des Manitu” seit 2001 große Bekanntheit in Deutschland erlangte, bisher nicht so sehr mit Schiffen. Zu seinen Hobbies zählte er Skifahren, Fliegenfischen und Tennis.

Aber nun betätigte er sich als Trapez-Künstler auf einem Formula 18 Katamaran beim legendären Cata-Cup auf St. Barth. Wie es dazu gekommen ist erklärt er in einem Garmin-Interview:

Cata Cup

Christian Tramitz an der Vorschot bei Stefan Vogel beim Cata Cup in St. Barth. © Michael Gramm

Wir sind da sehr überraschend reingerutscht. Das ist nämlich erst die zweite Segelsaison von meinem guten Freund Daniel Parera und mir auf dem Katamaran. Kat-begeistert wie wir sind, war die Teilnahme am Cata Cup früh ein Plan von uns – allerdings eher ein langfristiges Ziel. Trotzdem bewarben wir uns einfach mal. Erst waren wir auf Platz 120 der Warteliste, sind dann aber immer weiter vorgerückt.

Vermutlich sagten viele wegen des Hurrikans Irma ab, der auch auf St. Barth wütete und viel von der Infrastruktur zerstörte. Ich finde allerdings mit Fernbleiben ist den Menschen dort am wenigsten geholfen. Klar werden wir beim Komfort Einschnitte machen müssen. Unser Hotel zum Beispiel hat noch keine richtige Küche, es gibt kein Frühstück und der Pool ist noch nicht benutzbar. Aber das ist uns egal. Hauptsache, wir sind auf dem Boot und können diese Regatta mitfahren.”

Zuvor sei er genau eine eher langweilige Regatta auf einem Einrumpfer gesegelt bis er mit seinem Freund Daniel Parera das Katamaran-Segeln auf dem Starnberger See entdeckte. Dort liegt inzwischen auch ihr eigener Kat. Tramitz sagt: “Ich war sofort infiziert. Das ist etwas ganz anderes! Viel mehr Sport. Viel mehr Adrenalin. Wenn sich das Ding auf eine Kufe stellt, und du draußen im Trapez hängst oder der Kat richtig abhebt und fliegt – dieses Gefühl macht in kürzester Zeit süchtig. Tja, und jetzt bin ich abhängig.”

Tramitz (2.v.r.) mit seinen Freunden beim Cata Cup © Tramitz

Für das Karibik-Abenteuer haben sich die Freunde getrennt und segelten mit erfahrenen Steuerleuten vom Ammerlander Segel-Club. “Ich würde mir niemals zutrauen als Steuermann auf so einem Rennen zu fungieren, deshalb nehme ich die Rolle des sogenannten Vorschoters ein und bin gerne untertäniger Befehlsausführer.”

Zur Cata-Cup-Teilnahme sagt Tramitz: “Meine größte Freude ist die, in einem Feld von 60 Katamaranen zu sein, umgeben von Profis, die auch schon den America’s Cup gesegelt sind. Das ist ungefähr so, als wenn ich jetzt gegen Sebastian Vettel in der Formel 1 antreten würde. Nur möchte ich mich mit den anderen Seglern nicht messen. Das wäre dämlich.

Ich bin froh, dabeisein zu können und stolz, wenn ich nicht mehr als 20 Minuten später als die anderen ins Ziel komme. Für mich liegen Spaß und Reiz an der Teilnahme darin, diese Top-Skipper zu beobachten, was sie anders machen, mit welchen Techniken sie so schnell werden. Ich möchte von ihnen lernen…. Wenn Katamaransegeln eine Kaffeefahrt wäre, würde es mich auch nicht interessieren.”

Sein Urteil nach der Regatta: „Ich muss sagen, ich bin total geplättet. Man hat hier die perfekte Umgebung, das perfekte Segelwetter, die Leute sind wahnsinnig nett und wir wohnen wahnsinnig schön. So ähnlich muss es im Paradies sein.“

Franz Hubert (Tramitz) mit seinem Kollegen Staller. Er läuft und läuft und läuft in der Erfolgsserie schon seit 2011. © ARD

Tramitz ist der Enkel des berühmten deutschen Schauspielers Paul Hörbiger. Einem größeren Publikum ist er auch aus der deutschen ARD-Vorabend-Krimiserie Hubert und Staller. Seit 2011 spielt der Münchener den bayerischen Streifenpolizisten Franz Hubert.

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *