“Sailing Yacht A”: Staatsanwaltschaft bestätigt Verwendung von illegalem Tropenholz

Der nächste Ärger

Die “Sailing Yacht A” kommt nicht aus den Schlagzeilen. Nun bestätigen sich die Vorwürfe, dass Hölzer verbaut wurden, die nicht aus einer Plantage stammen.

Sailing Yacht A

“Sailing Yacht A” in Kiel. © SegelReporter

Die Londoner Umweltschutzorganisation Environmental Investigation Agency (EIA) hat seit Oktober 2016 ermittelt, ob beim Bau der “Sailing Yacht A” illegal geschlagenes Teakholz aus Burma zum Einsatz gekommen ist und den Fall der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) vorgelegt.

Aber ein Sprecher des russischen Milliardärs und Eigners Andrej Melnitschenko reagierte gereizt und wehrte den Verdacht als haltlos und unwahr ab. Er drohte sogar mit juristischen Konsequenzen wegen Diffamierung.

“Nicht aus einer Plantage”

Nun muss er sich allerdings eines besseren belehren lassen. Verschiedene Medien berichten, dass  die Kieler Staatsanwaltschaft ein Gutachten vorgelegt hat, das die Herkunft des Holzes als “nicht aus einer Plantage” bezeichnet. Damit bestätigt sich der Verdacht, dass illegales Tropenholz zum Einsatz gekommen ist.

Es wird nun gegen Unbekannt ermittelt, um den verantwortlichen Holz-Händler zu finden. Die jüngsten Holz-Proben sollen bei einer Durchsuchung auf dem Werftgelände in Kiel gefunden worden sein. Das Gutachten hat zweifelsfrei die Illegalität bestätigt. Es ist aber nicht sicher, ob das auch den Verantwortlichen für den Bau der Megayacht klar war. Das werde jetzt untersucht, heißt es bei der Staatsanwaltschaft.

Die Werft Nobiskrug teilte mit, dass man großes Interesse an der Aufklärung des Falles habe, und alles für die Klärung tun wolle. Die Kieler hatten schon im Februar das Schiff, an dem sie fünf Jahre gebaut haben, in Gibraltar an die Kette legen lassen, weil Rechnungen in Höhe von 15,29 Millionen Euro noch nicht beglichen waren. Nach einem Streit vor Gericht flossen die Gelder schließlich auf verschiedene Treuhandkonten, und das Schiff durfte nach einer Woche seinen Weg fortsetzten.

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *