Sea Shepherd Video: Kollision mit japanischer Walfang-Flotte

Walschützer gerammt

[media id=1379 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

22 Kommentare zu „Sea Shepherd Video: Kollision mit japanischer Walfang-Flotte“

  1. avatar Piet sagt:

    Schlimm genug das die alle mit den Dieseln die Luft verpesten!

  2. avatar Christoph sagt:

    Statt brave Seeleute in Gefahr zu bringen und Schiffskollisionen billigend in Kauf zu nehmen könnte man ja auch politisch arbeiten.
    Aber das ist dann ja nicht so spektakulär.
    Und irgendein Depp findet sich immer, der die Crash-Bilder weiter verbreitet.
    Neulich die olle Fähre auf dem Schiffsfriedhof, heute die Walschutzhelden!

    • avatar Piet sagt:

      Das ist für die Seasheperd ja die beste Presse die sie sich wünschen könne.

      … ein erbitterter kamp um leben und Wal…..

      In der Politik wären die schnell weg vom fenster => da keiner mehr was von denen hört => bekommen sie weniger unterstützer / geld => und wech sind sie.

    • avatar tom sagt:

      Brave Seeleute, ha ha.

  3. avatar Simmi sagt:

    Es geht hier um die Rettung des Planeten!
    Da können sich die Naturschützer doch nicht von Recht und Gesetzen aufhalten lassen.
    Der Zweck heiligt die Mittel!

    “…Die Partei, die Partei, die hat immer Recht!
    Und, Genossen, es bleibe dabei;
    Denn wer kämpft für das Recht,
    Der hat immer recht.
    Gegen Lüge und Ausbeuterei.
    Der das Leben beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer die Menschheit verteidigt,
    Hat immer recht.”

  4. avatar The Gutmensch sagt:

    Weiter so Sea Sheperd! Nicht nachlassen.

  5. avatar was tun? sagt:

    hab grad -mal wieder- 50 EUR an seasheperd überwiesen
    PS: die kämpfen nicht nur gegen die Jagd auf die “süssen” Wale sondern auch andernorts gegen die Ausbeutung der Meere

  6. avatar prospero sagt:

    Der Walfang ist auch in Japan nicht unumstritten. Er ist aber für bestimmte Kreise im Land eng mit der Fischfangtradition und der Nachkriegsgeschichte verbunden. Nach 1945 wuren große Teile des Vitaminbedarfs der Bevölkerung aus Lebertran gedeckt. Dies wird bis heute zur nationalen Überlebensideologie hochstiliert. Dieses Politikum führte sogar dazu, das die Walfangflotte mit Geldern aus dem Tsunami-Hilfs-Fonds modernisiert werden konnte, und bis heute der wirtschaftlich unsinnige Walfang unter dem Deckmantel der Forschung weiter betrieben wird. Nur: Walfleisch ist heute selbst in Japan fast unverkäuflich. Die jährliche Antarktis-Expedition ist ein hochsubvenitioniertes Prestige-Projekt der Selbstbehauptung einer national gesinnten Minderheit, mutmaßlich mit Kontakten ins organisierte Verbrechen, gegen die sogar die liberalen und aufgegeklärten konservativen Kräfte in der japanischen Regierung nichts ausrichten können. Korruption im großen Stil begünstigt hier wie anderswo die rücksichtslose Ausbeutung der Weltmeere. Wir als Segler sollten uns mit den Seashepherds uneingeschränkt solidarisch erklären, denn sie riskieren in den antarktischen Gewässern ihr Leben für den Erhalt der Artenvielfalt, ganz im Gegensatz zu Greenpeace, das sich aus dem Walschutz komplett verabschiedet zu haben scheint.
    Herzliche Grüße,

  7. avatar Ahab sagt:

    Lebertran wurde und wird übrigens aus Fischleber hergestellt. Dessen Produktion hatte und hat mit Walfang nichts zu tun.

  8. avatar Alex sagt:

    Ich finde es nur etwas seltsam wie häufig darauf hingewiesen wir, dass die Harpunenboote ein Drahtseil hinter sich her schleppen, um die Schraube der Seasheperd zu blockieren.
    Hallo, das ist doch das Angriffsmodell von Seasheperd. Das dürfen die Japaner doch nicht einfach so kopieren.

    Es ist nicht richtig was Japan macht, dennoch sind die Methoden der Seasheperd ebenfalls zu hinterfragen. Ich werde für solche Methoden jedenfalls nie spenden.

    • avatar Alex sagt:

      Abgesehen davon, vom Video bekomme ich den Eindruck, die Seasheperd hat vor der Kollision kein Manöver des Letzten eingeleitet, sondern er noch dagegen gehalten. Eine Kollision war meiner Ansicht nach vorhersehbar.

      Also nicht jammern wenn man eine freche Goschen gehabt hat und dann eine Watschen kassiert.

  9. avatar eike64@web.de sagt:

    Ich würde nicht so mit meinem Boot umgehen. Scheint ja auch noch nicht mal ein doppelwandiger Rumpf zu sein. Lustig im Video war, dass da wohl mehrere Kapitäne was zu Sagen haben. Aber egal: es geht hier wie in Afrika um den Kampf gegen die Walkiller! Hut ab!

  10. avatar prospero sagt:

    Ja , das stimmt auch so nicht mit dem Tran. Tatsächlich spielte das Fleisch der Tiere eine wichtigere Rolle in der Nachkriegsernährung. Aber Walfang ist und bleibt nun einmal verboten, daran ändert auch die Geschichte nichts.
    Interessant ist auch dieser Link:
    http://www.icrwhale.org/eng/140202SS2.wmv.
    Viele Grüße,

  11. avatar Kobald sagt:

    Ganz einfach mal hier schauen.. dann ist doch klar wer was gerammt hat:

    http://www.youtube.com/watch?v=gGm3eWwY6kQ

    Warum wird von den Leuten das nicht erwähnt??? Weil jeder Arsch nur zu seinem eigenen Vorteil argumentiert .
    Sinnlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 17 =