Skipper-Ausbilder von der eigenen Yacht erdrückt

"Nur schwer zu fassen"

Im slowenischen Izola ist es zu einem tragischen Unglück gekommen, bei dem ein Yacht-Ausbilder starb. Er wollte bei einem aufkommenden Sturm und starkem Wellengang im Hafen seine Segelyacht vor Schäden retten.

Skipper-Ausbilder Sepp Höller am Steuer einer Segelyacht. © YCA

Die österreichische Segelszene trauert um den bekannten Segel-Ausbilder Sepp Hölder, der im Alter von 74 Jahren bei einem tragischen Unfall im Hafen von Izola verstorben ist. Der Trainer beim Yacht Club Austria, dem mit über 4000 Mitgliedern größten Verein in Österreich für Segler und Motorbootfahrer zuständig insbesondere für die Förderung des Hochseesegelns und der Fahrtensegler, befand sich mit seiner Segelyacht mit seiner Frau und zwei Freunden auf einem Törn in Slowenien. Sie hatten im Hafen von Izola angelegt und befanden sich in einem Restaurant und sollen auf den letzten Urlaubstag angestoßen haben als ein stürmisches Gewitter aufzog.

Slowenische Medien berichten unter Berufung auf die Polizei in Koper dass Höller zur Yacht eilte, weil er befürchtete, dass sie in Gefahr geriet. Tatsächlich hatte sie sich

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.