Skurrile Segler am Steinhuder Meer: Torfkähne kreuzen ohne Schwert und Ruder

Mit dem Torfkahn gegen den Wind

Torfkahn auf dem Steinhuder Meer ohne Schwert und Ruder gegen den Wind. © U. Tischmeyer

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „Skurrile Segler am Steinhuder Meer: Torfkähne kreuzen ohne Schwert und Ruder“

  1. avatar Marc sagt:

    In Steinhude kann man fast überall stehen 😉

  2. avatar oh sagt:

    Wenn man mal kentert, bekommt man das ding wieder flott?

  3. avatar Bimbo sagt:

    Hallo,

    die Boot kentern nicht, sondern sacken im Zweifelsfall
    direkt duch. Dann hilft nur noch eine Motorpumpe.

    Bei den Booten in der Bilderserie mit
    ersichtlichem Ruder, handelt es sich nicht um
    Torfkähne sondern um sogenannte Jägerschiffe.

  4. avatar Bimbo sagt:

    dem nicht korregierbaren Fehler in das Programm

  5. avatar Helmut Koller sagt:

    Also, am Samstag, dem 01. September 2012 umrundete ich mit meiner Frau von Mardorf aus auf Schusters Rappen das halbe Steinhuder Meer bis nach Steinhude. Gegen 16.00 Uhr fuhren wir per Elektroboot nach Mardorf zurück. Gleich beim ersten Anleger (noch zu Steinhude gehörend?) erblickten wird am Steg die gesamte Torfseglerregata bereit zur Ausfahrt. Ein wunderbarer, einmaliger Anblick! Ich zückte die Kamera und machte ein Foto. Ganz fasziniert von dieser Szenerie griff ich später zu Pinsel, Ölfarben und Leinwand und heraus kam ein sehr schönes Ölbild. Wer dieses Bild sieht, ist begeistert. Wer könnte Interesse an diesem Bild und den weiteren Fotos von mir haben? Bitte meldet Euch. Ich Kann Euch die Fotos und das Ölbild mailen.
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 9 =