Sonnenergie-Schiff Planet Solar: Schwer bewaffnet durch das Piratengebiet

Stacheldraht und kugelsichere Westen

Sonnenaufgang hinter Stacheldraht. Die "Planet Solar" schützt sich vor Piratenangriffen. © Planet Solar

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

5 Kommentare zu „Sonnenergie-Schiff Planet Solar: Schwer bewaffnet durch das Piratengebiet“

  1. avatar 123 sagt:

    […]
    Seit genau 542 ist der 31 Meter lange Trimaran unterwegs.
    […]
    Da fehlt nen Wort…..

  2. avatar Wilfried sagt:

    müssten wohl Tage sein. Hatten die Jungs nen Sonnenstich als sie den Wasserpass und die Streifen angebracht haben?

  3. avatar Ketzer sagt:

    Seltsam, dabei müßte dieses komische Hängebauchdings doch gerade bei den dortigen, solaren Bedingungen Energie im Überfluß haben. Allerdings wundert es mich bei den Propellern nicht, dass die Kiste nicht aus dem Quark kommt. Die paddeln da in der Abdeckung des Rumpfes herum und tauchen auch noch fast zur Hälfte aus. Wer entwirft sowas????

    • avatar rutger2 sagt:

      Das ist reiner Umweltschutz;) Die propeller wirbeln sauerstoff ins Wasser und unterstützen so die Fische, damit sie nicht ersticken in Wasser mit Sauerstoffmangel 😉

      Aber mal ernsthaft der Konstrukteur war bestimmt keiner aus dem marinen Sektor. Vielleicht hat er vorher Rasenmäher oder vollautomatische Regenwasserpumpen zur Gartenentwässerung durchgerechnet 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.